Artur MikolajczykPlesse-Männer trennen sich von Mikolajczyk

Bovenden/Nörten – Eigentlich hatte er die Früchte der gemeinsamen Arbeit noch ernten wollen. Eigentlich! Doch Corona ließ dieses Vorhaben platzen. Am Samstag gaben der Handball-Oberligist HSG Plesse-Hardenberg und sein Männer-Trainer Artur Mikolajczyk die Trennung bekannt. Offen ist dabei im Augenblick nur der genaue Zeitpunkt, zu dem diese Trennung vollzogen wird: Sollte die Punktspielserie – in welcher Form auch immer – fortgesetzt werden, dann zum Serienende; wird aber die Saison abgebrochen, dann sofort.
Mikolajczyk im Gespräch mit der HNA: „Ich hätte gern den im Sommer 2019 eingeschlagenen Weg des Neuaufbaus noch zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. Erst danach wollte ich – nach eineinhalb Jahrzehnten des Trainerdaseins – sportlich kürzer treten, und mich wieder mehr um meinen Beruf kümmern. Wir haben im Sommer 2020 eine hervorragende Vorbereitung gespielt, und die ersten Punktspiele haben gezeigt, dass wir auf einem wirklich guten Weg sind. Den wäre ich nun noch gern bis zum guten Ende gegangen. Aber es sieht im Moment ganz danach aus, als werde das kaum noch möglich sein.“


Für den Verein gab dessen Vorsitzender Robert Heidhues bekannt, man habe „beschlossen, in der kommenden Saison getrennte Wege zu gehen“. Nach einem erfolgreichen ersten Jahr an der Seitenlinie habe der scheidende Trainer ab Sommer 2019 den Oberliga-Kader völlig neu aufbauen müssen und sei damit zum Saisonstart 2020/21 auf einem guten Weg gewesen. Leider sei die Saison dann nach dem ersten Sieg seit eineinhalb Jahren unterbrochen worden.
Wie es weitergehe und ob Mikolajczyk noch einmal an der Seitenlinie stehen werde, hänge von der Entscheidung des HVN ab. Dem scheidenden Trainer wünscht Heidhues „für die Zukunft alles Gute“, und er würde sich „freuen, den Trainer wieder in der Halle begrüßen zu können“. Was die Mannschaft betrifft, so glaubt der Vorsitzende, sie sei „bereit, neue Impulse aufzunehmen“. Nun werde man sich bei der HSG auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben. zdz