Auswärtsspiel in Stadtoldendorf

Am Sonntag fuhren wir zu unserem achten Saisonspiel nach Stadtoldendorf. Gegen die bis dahin noch sieglosen Holzmindener, wollten wir Wiedergutmachung für die schwachen Leistungen gegen Helmstedt und Fallersleben betreiben. Bis auf Eric Seibt (krank), Lukas Herale (Rücken) und Alex von Consbruch (Schulter) waren alle fit und hoch motiviert. Dementsprechend stark starteten wir in die Partie. Unsere 5:1 Deckung stand sehr gut und alles was doch irgendwie noch durchkam, wurde von einem sehr starken Torben Streich gehalten. Jedoch taten wir uns vorne wiedermal schwer. In der ersten und zweiten Welle unterliefen uns zu viele technische Fehler und im gebundenen Spiel waren wir zu statisch. Jedoch schafften wir es uns bis zur 10. Minute einen 4:1 Vorsprung zu erspielen.
Nach einem Timeout vom Gastgeber, stellte dieser im Rückraum um. Mit kleinen, schnellen Spielern schafften sie es immer wieder unsere Abwehr zu knacken. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit starken Abwehrreihen. So ging es mit einem 12:12 unentschieden in die Halbzeit. 

Nach der Halbzeit hielten wir die ersten 15 Minuten noch mit, bis Stadtoldendorf sich mit einem kleinen Zwischensprint auf 23:19 absetzen konnte. In der Phase wurden vorne häufig falsche Entscheidungen getroffen und völlig überhastete Würfe genommen. Außerdem schafften wir es nicht die zweite Welle von Stadtoldendorf zu verhindern. Immer wieder gelang es Tony Zarev mit einem schnellen Anwurf uns zu überrennen und so einfache Tore zu erzielen. Diesen vier Tore Vorsprung spielte Stadtoldendorf dann souverän zu Ende. Diese Niederlage tut besonders weh, da ein Sieg in jedem Fall möglich gewesen wäre. Außerdem hätte uns ein Sieg beim Tabellennachbarn, mehr Luft im Abstiegskampf verschafft. Unser nächstes Spiel bestreiten wir am 20. November um 19 Uhr in Hameln. Dort wollen wir endlich mal wieder auf unserem Leistungsmaximum spielen. In Söhre und in Vorsfelde haben wir gesehen, was möglich ist, wenn wir alles aus uns herausholen und jeder 100% gibt.

Tore HSG: Arndt 1, Schlüter 4, Crazius 1, Herrig 5, Heidig 4/2, Funke 7/2, Schäfer 1, Lange 2, Barth 1, Winkelmann 1