Derbytime in heimischer Halle

Am 27. November steht für uns das erste Heimspielderby gegen die Frauen vom NHC auf dem Plan. Nach einer langen Durststrecke wollen wir nun endlich die nächsten zwei Punkte auf unser Konto verbuchen und gehen entsprechend hoch motiviert und mit einer guten letzten Trainingswoche in das Spiel. Dabei ist uns allen bewusst, dass Derbys ihre eigenen Regeln haben und es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe bis zur letzten Minute werden kann. 

Northeim stellt für uns einen altbekannten Gegner dar, der jedoch diese Saison – wie alle Mannschaften aus dem Raum Göttingen – deutlich schlechter aufgelegt sind als in den Saisons zuvor. Daher wollen wir dem Tabellenneunten, der in der laufenden Saison nur einen Sieg mehr erzielen konnte als wir, die zwei Punkte abnehmen und womöglich mit Germania List, MTV Rosdorf und dem NHC nach Punkten in der Tabelle gleichziehen.

In heimischer Halle gilt es gezielt die starken Rückraumaktionen von Tanja Weitemeier und Elisa Müller zu unterbinden und durch ein schnelles, koordiniertes Rückzugsverhalten die erste Welle der Northeimerinnen zu verteidigen. Durch eine stark stehende Abwehr, wollen wir im Anschluss selber in die erste und zweite Welle gehen und somit leichte Tore erzielen. Im Positionsangriff zählen wir auf unsere lautstarken Fans, durch die wir klare Torchancen erspielen und diese effizient verwerten wollen. Dabei kommt es insbesondere darauf an, die in den vergangenen Spielen gehäuften technischen Fehler zu minimieren und durch eigene Torgefahr von jeder einzelnen Spielerin Lücken zu reißen. Helfen wird uns dabei insbesondere die, im Vergleich zum vergangenen Spiel in Oyten, breite Bank, denn wir können wieder auf Lara Al Najem, Darline Seckelmann und Fiona Popp zählen. Nele Behrends hingegen wird aufgrund einer Knieverletzung für einen unbestimmten Zeitraum ausfallen. 

Wenn wir es schaffen die Trainingsintensität auf die Platte zu bringen und eine geschlossene Teamleistung zeigen, steht einem spannenden Derby nichts mehr im Wege. Wir freuen uns auf hoffentlich zahlreiche Unterstützung von der Tribüne, wo ihr mit der neuen 2G plus Regel sicheren Zutritt erhaltet.