Sieg im Derby

HSG: Wedemeyer, Böttcher; Pieper, Schmidt 11, Wolf, Weber 5, Burmester, Regenthal 2, Schrader 2, Glapka 2, S. Schindler 5, Friedrichs

Einen hart erkämpften Sieg konnten wir im ersten Derby der Saison in Geismar einfahren. Da den Gastgebern ihre Heimhalle nicht zur Verfügung stand, fand das Spiel im THG Gymnasium in Göttingen statt. Kurzfristig fiel bei uns noch Henner Brand wegen Erkältung aus.

Es entwickelte sich ein spannendes und jederzeit offenes Spiel, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Nach einer 4:2 Führung lagen wir mit 6:4 in Rückstand und konnten diesen beim 8:8 wieder ausgleichen. Hier tat sich besonders Jannis Schmidt hervor, der an diesem Tag eine überragende Angriffsleistung brachte und 11 Tore zum Sieg beisteuern konnte. Bis zur Pause hatten wir uns eine Führung herausgespielt. Das Spiel blieb aber immer eng, da sich Geismar nicht abschütteln ließ und wir in einigen Phasen zu passiv in der Abwehr waren. Wir ließen die Gegner immer wieder zu dicht an das Tor. Zu allem Überfluss kassierte Janek Schrader eine unnötige rote Karte, die auch ein wenig überzogen war. Die beiden Schiris aus Northeim hatten wohl sowieso nicht ihren besten Tag, übersahen sie doch in der ersten Halbzeit ein klares Tor von Kutsche nicht, sondern waren der Meinung der Ball sei hinter dem Tor gewesen.

Zum Glück konnten wir unsere Führung immer behaupten und ließen nie den Ausgleich durch Geismar zu. Im Angriff spielten wir disziplinierter und kamen immer wieder zu Treffern. Hier übernahm in der zweiten Halbzeit vor allem Felix Weber immer wieder die Verantwortung. Fast dramatisch wurde es dann in der Schlußphase. Nach Felix Webers Treffer zum 24:26 in der 51. Minute kassierten wir in der 54. Minute eine Zeitstrafe und einen Siebenmeter, den Trommel aber entschärfen konnte. Eine weitere Minute später erhielten wir die nächste Zeitstrafe und waren in doppelter Unterzahl. Geismar schaffte in dieser Zeit aber nur einen Treffer und wir behielten die Nerven. Nach einer Auszeit 50 Sekunden vor Schluß war es Sebastian Schindler vorbehalten 30 Sekunden vor Schluß den entscheidenden Treffer zum 25:27 zu erzielen. Geismar gelang im Gegenzug nur noch der Anschlußtreffer und wir konnten den ersten Derbysieg in der Saison feiern.