Liebe Sportfreunde,

im Laufe des Donnerstagvormittags hat uns der Handballverband Niedersachsen darüber informiert, dass der Spielbetrieb in seinem Verantwortungsbereich bis zum 19. April eingestellt wird. Für die HSG Plesse-Hardenberg bedeutet das, dass alle Spiele aller Mannschaften für den Zeitraum ausfallen. Über das weitere Vorgehen ist noch nicht entschieden worden.

Der HVN trifft als einer der ersten Sportverbände diese weitreichende Entscheidung. Im Laufe des Tages haben aber auch die Handball-Bundesliga oder die Nordamerikanische Basketballliga beschlossen bis auf weiteres alle Spiele abzusagen. Unstrittig ist, dass eine geringere Anzahl an Sozialkontakten zu einer langsameren Ausbreitung der jüngsten Virusepedemie beiträgt. Und unser Handballsport ist nun mal eine Sportart mit „Kontakt“. Außerdem reichen unsere Fahrten zu Auswärtsspielen bis vor die Tore Hamburgs, so dass wir überregional in Kontakt kommen.

Der HVN empfiehlt außerdem den Trainingsbetrieb ruhen zu lassen. Uns als sportbegeisterter HSG-Vorstand fällt es schwer, diesen Schritt mitzugehen. Schließlich arbeiten wir das ganze Jahr dafür, gerade den Kindern und Jugendlichen, aber auch den langjährigen Spielerinnen und Spielern im Seniorenbereich unseren attraktiven Sport zu ermöglichen. Allerdings fehlt uns als regionalen Sportfunktionären die Kompetenz, die Erfordernisse in dieser Phase der Virusepedemie sachgerecht zu beurteilen. Und das gilt insbesondere, solange sich die Nachrichtenlage beinah stündlich ändert. Daher setzten wir auch den Trainingsbetrieb in der HSG kurzfristig für alle Mannschaften bis zum Wochenende aus.

Wir können nur empfehlen angesichts des anstehenden Frühlingswetters auf „kontaktlose“ Spaziergänge und Waldläufe auszuweichen. Das stärkt das Immunsystem und ist damit voraussichtlich die einzige Empfehlung, die man zur Zeit geben kann. Sobald wir etwas Neues wissen, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Für euren Vorstand

Robert Heidhues