Liebe Handballfreunde,

seit unserer letzten Mitteilung vom vergangenen Donnerstag hat sich die Lage rund um die Verbreitung des Corona-Virus in Deutschland sehr dynamisch weiterentwickelt. Für uns bleibt festzuhalten, dass alle Sporthallen bis zum 19. April geschlossen sind und sich damit die Diskussion über die Möglichkeit von Trainingsmaßnahmen und sei es in abgespeckter Form erübrigt. Damit können wir leider auch unser „Ostercamp“, welches wir in den Vorjahren für die Jugendlichen angeboten haben, nicht durchführen.

Zur Zeit versuchen die politisch Verantwortlichen alles dafür zu tun, um unser Gesundheitssystem nicht zu überfordern.  D.h. vorsorglich Reserven schaffen, um im Fall eines stärkeren Bedarfs durch die Virusepedemie noch ausreichend Kapazitäten für die Versorgung von Fällen mit erforderlichem Klinikaufenthalt vorzuhalten. Da müssen wir als Sportler im Moment etwas zurückstehen und nicht mit unserem gelegentlichen Bedarf hinzukommen.

Am heutigen Frühlingswochenende habe ich schon die ersten Läuferinnen aus unseren Jugendmannschaften im HSG PH Dress beim Waldlauf beobachtet. Es spricht weiterhin nichts dagegen sich fit zu halten. Wer ein verwaistes Tor findet kann sicher auch mal ein paar Würfe trainieren. Was aber nicht angesagt ist sind Passstafetten und Spielzüge nach dem Motto: Jeder bekommt den Ball zugespielt.

Von Spielleitender Stelle sind noch keine Informationen über den Fortgang der laufenden Saison oder den Ablauf der ab Ende April anvisierten Relegation herausgegeben worden. Sobald wir dazu etwas Neues wissen, werden wir es hier mitteilen. Bleibt gesund.

Für euren Vorstand

Robert Heidhues