Backstage bei der HSGPH

Nachdem wir in den letzten Jahren die Spieler der Damen und Herren ausführlich vorgestellt und beschrieben haben, widmen wir uns zum Abschluss der Saison einmal den vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern im Hintergrund der HSGPH. Ohne ihr Engagement könnten noch so viele Spieler in den Reihen der HSGPH stehen, ein Punktspiel wäre trotzdem nicht möglich!

Ob in Bovenden oder Nörten, beim Gang in die Halle wird man als erstes von unserem charmanten Catering-Team begrüßt. Woche für Woche sorgen Margitta Lapschies, Carolin Hendus-Kubanek und Birgit Nolte-Sander für unser aller Wohl. Während Margitta die Wochenenden nahezu ausnahmslos in der Halle verbringt, ist sie unter der Woche als Arzthelferin tätig. Ihre drei Kinder sind alle in der HSGPH aktiv, ob als Spieler, Trainer oder Schiedsrichter. Die Leidenschaft für die HSGPH scheint in der Familie Lapschies fest in der DNA verankert zu sein. Margittas Freundin Carolin ist beruflich im Klinikum als Bürokauffrau unterwegs. Auch bei den Kubaneks liegt die Unterstützung der HSGPH im Blut, wie wir im weiteren Verlauf des Berichts noch sehen werden. Die dritte im Bunde ist Birgit. Für sie ist das Wohl ihrer Mitmenschen auch im Beruf alltäglich, ist sie doch Krankenschwester auf der Kinderstation des Klinikums. Ihre Tochter Lisa ist seit früher Kindheit erfolgreich für HSGPH aktiv, sodass Birgit keine Wahl blieb, als sich in den Dienst des Vereins zu stellen.


Mit dem Kaffee in der Hand geht es weiter zu den „Türstehern", die euch nur gegen Zahlung eines angemessenen Handgelds in den Innenraum lassen. Die unbestechlichen Uwe Drechsler und Christian Steinhop sind die richtigen Männer für diesen Job. Uwe arbeitet in der IT bei Sartorius-Stedim, Christian ist Rettungsassistent beim ASB.


Spätestens nach der Einlasskontrolle kontrolliert das Werk von Stefan Kubanek die Herzfrequenz der HGSPH-Zuschauer. Mit großem Geschick bedient Stefan die Soundmaschine der HSGPH. Ob beim Warm machen oder während des Spiels, Stefan heizt die Halle immer richtig ein. Dem aufmerksamen Leser ist bestimmt bereits bewusst, dass Stefan glücklich mit unserer Thekendame Caroline verheiratet ist.


Mit Kaffee, Eintrittskarte und Tinnitus kann das Spiel beginnen. Eine tragende Rolle übernehmen jetzt die Zeitnehmer Peter Wallbrecht, Klaus Grobe und Martin Kammerer. Peter war schon zu Zeiten des HSG Nörten-Angerstein im Verein aktiv und hat diesen natürlich auch nach der Fusion die Treue gehalten. Das Pendant aus der ehemaligen HSG Plesse stellt Martin dar. Nur wenige Mitglieder der HSGPH können sich an eine Zeit ohne ihn erinnern. Klaus, der Greenkeeper des FC Grone, komplementiert das Zeitnehmertrio des Seniorenbereichs.

Haben die Zeitnehmer das Spiel gestartet, beginnt die Action auf der Platte. Einen Blick für die spektakulärsten Szenen hat unser Haus- und Hoffotograf Volker Herrig. Seine Bildergalerie auf der Homepage der HSGPH ist am Sonntagabend sicherlich die meistbesuchteste Seite in Südniedersachsen. Neben sämtlichen Fotos im Umfeld der HSGPH ist der Diplom Ingenieur auch für die Hallentechnik tätig.

Nachdem der Standesgemäße Heimsieg bejubelt wurde und die meisten Zuschauer die Halle bereits verlassen haben, betreten Michael Burggraf und Christian Steinhop still und unbemerkt das Parkett. Haben sie vor dem Spiel noch die Werbebanden aufgehängt nehmen sie diese nun wieder ab. Die Söhne der beiden spielen gemeinsam in der A-Jugend, die Michael zusätzlich als Betreuer unterstützt.

Die Liste der freiwilligen Helfer geht natürlich noch weiter. Ob als Wischer, Zeitnehmer, zusätzliche Helfer beim Catering an Spieltagen oder jährlichem Jugend- und Minispielfest und und und..

ALLEN möchten wir auf diesem Wege ein riesengroßes Dankeschön aussprechen. Ohne euch wäre gar nichts möglich und vor allem nur halb so schön!

Die Spieler der HSG Plesse-Hardenberg      Fotos: Volker Herrig