03032018 bericht leipzig anni 01Nichts ist Unmöglich
Samstag, 03.03.2018, das achte Heimspiel der Saison steht an. Gegner ist diesmal der HC Leipzig, ein junges, dynamisches Team, welches sich derzeit im Mittelfeld der 3. Liga Ost festgesetzt hat. Nach drei Niederlagen konnte Leipzig im letzten Heimspiel zurück in die Erfolgsspur finden und einen deutlichen Sieg gegen Birkenau einfahren, obwohl dem HC mit Isabell Hurst und Lucie-Mari Kretzschmar zwei wichtige Spielerinnen fehlten. Im Hinspiel traf Isabell Hurst allein 10 Mal und spielt am Kreis eine zentrale Rolle des HC Leipzig.

In der ersten Begegnung mussten wir uns leider mit einem deutlichen 37:28 geschlagen geben, da wir das angesprochene Kreisläuferspiel sowie das Tempo- und Umschaltspiel des Gegners nicht unterbinden konnten. Nichtsdestotrotz haben wir gezeigt, dass wir uns im Verlauf der Saison stetig gesteigert, unsere eigenen Fehler minimiert haben und vor allem in heimischer Halle Spiele gegen starke Mannschaften lange offen gestalten konnten. Daher ist auch gegen das junge Team aus Leipzig ein Punktgewinn nicht unmöglich. Es gilt die Leipzigerinnen im Tempospiel früh zu stören und im festen Abwehrverbund vor Aufgaben zu stellen. Aufgreifen sollten wir selbst das Gegenstoßspiel, welches zuletzt gegen Eddersheim gut funktionierte und im Training weiter thematisiert wurde. Dadurch, dass wir im vergangenen Wochenende spielfrei waren konnten wir die letzte Trainingswoche mit voller Konzentration und Intensität bestreiten und sind gut auf unseren Gegner vorbereitet. Leider hat sich aber unsere Personalsituation in den letzten Wochen noch verschlechtert. Sarah musste schon gegen Eddersheim auf die Zähne beißen und spielte trotz starker Schulterschmerzen. Hinter ihrem Einsatz gegen den HC steht ein großes Fragezeichen. Im letzten Heimspiel traf es dann auch noch unsere stark aufspielende Alena. Mit 7 Toren gegen Eddersheim war Alena unsere sicherste Torschützin und unterstrich damit ihre momentan starke Form. Kurz vor Schluss musste sie aber mit einer Ellenbogenverletzung vom Feld. Ob sie am Wochenende einsatzfähig ist, ist fraglich. Nele wird uns im Tor aufgrund einer Uniexkursion fehlen. Dafür wird uns Hanna aus unserer zweiten Mannschaft unterstützen. Sie hat bereits unter der Woche mit der Mannschaft trainiert und sich sofort bereit erklärt einzuspringen. Trotz personeller Engpässe gehen wir selbstbewusst in das Spiel gegen den HC Leipzig. Wir haben gezeigt, dass wir als Team zusammenrücken und auch mit kleinem Kader unsere Leistung auf die Platte bringen können. In eigener Halle möchten wir die nächsten Punkte holen und unseren Fans ein ansehnliches Spiel bieten. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung um mit starken Fans im Rücken trotz kleinen Kaders 60 min Tempohandball spielen zu können.
Anni

03032018 bericht leipzig anni 01