20181103 northeim bericht hnaSpannung bis zum Abpfiff: NHC jubelt bei HSG Plesse
Die Spielerinnen des Northeimer HC stimmten nach ihrem 26:25 (13:14)-Sieg bei der HSG Plesse-Hardenberg Jubelgesänge an. Das dürfte für die Ohren von Yunus Boyraz nicht gerade wohltuend geklungen haben. „Ich bin dennoch stolz auf die Truppe. Sie hat das gut gemacht und nicht aufgegeben. Wir hatten eine Spitzenmannschaft am Rande einer Niederlage“, bilanzierte Plesses Coach, nach einem Nachbarschaftsduell, das stets spannend, aber nicht immer hochklassig war. Dafür waren über 30 technische Fehler auf beiden Seiten dann doch etwas zu viel.

Bitter für die Heimsieben: Der Kontrahent schlug daraus in Form von erfolgreichen Gegenstößen deutlich häufiger Kapital, während im eigenen Tempospiel eher Flaute herrschte. Dennoch ging der erste Durchgang an das Burgenteam. Dessen Pausenführung hätte noch deutlicher ausfallen können.

Maike Rombach und Devi Hille trafen aus der zweiten Reihe. Dazu kam effektives Kreisspiel, was in eine 14:10-Führung mündete. Noch vor der Halbzeit leitete Carsten Barnkothe mit seiner Maßnahme, Maike Rombach kurz decken zu lassen, aber die Wende ein. „Vorher hat in der Abwehr nichts funktioniert. Danach ist Plesse lange nichts eingefallen. Wir haben dann aufopferungsvoll gedeckt. Kompliment an die Mannschaft“, lobte Northeims Trainer.

Dessen Crew kam schließlich glänzend aus der Kabine und spielte sich mit einem 5:0-Lauf bis zur 38. Minute auf die Siegerstraße. Diese befuhr der NHC geraume Zeit ungefährdet. Vier vergebene Siebenmeter gegen die starke Caro Menn in Plesses Gehäuse wurden weggesteckt.

Dafür sorgte die quirlige Marie Barnkothe, der in Unterzahl wichtige Treffer gelangen. Unterstützung erhielt sie im zweiten Abschnitt auch von Schwester Aline. Sie erzielte 30 Sekunden vor Ende auch den entscheidenden Treffer. Der erneute Anschluss der HSG kam zu spät.

Das 26. Tor der Northeimerinnen war im Anschluss Auslöser für einen Protest, den Plesse-Hardenberg gegen die Spielwertung einlegte. Kurz zuvor hatten die Unparteiischen bereits ein Zeitspiel des NHC angezeigt. Nach einem Foul an Marie Barnkothe nahmen sie den Arm trotz fehlender Bestrafung wieder herunter. So hatten die Gäste noch einige Pässe mehr, um ihren letzten Angriff erfolgreich abzuschließen.

HSG Plesse: Menn, Röhrs - Al Najem 1, Behrends, Hemke 3, Herale 3, Hille 7, Hübers 2, Müller 2, Reinholz, Rombach 6/3, Schob 1, Schütze.
Northeimer HC: Post - Weitemeier 6/1, Bünker, M. Barnkothe 7, S. Barnkothe 4, A. Barnkothe 5, Lösky 1, Bergmann, Lucenko 2/1, Junghans 1, Strupeit. (zys)

20181103 northeim bericht hna

Am gegnerischen Kreis durchgesetzt: Julia Herale (90) erzielt in dieser Situation einen ihrer drei Treffer für die HSG Plesse-Hardenberg gegen den Northeimer HC.  
© A.T. da Silva/gsd