03.10.2019 Damen I TV Hannover Badenstedt IIZu Hause weiter ungeschlagen

Am Tag der deutschen Einheit stand für uns erneut ein Heimspiel an. Unser Gegner war die zweite Mannschaft der TV Hannover-Badenstedt.

Aufgrund der aktuellen Grippezeit gingen bei uns einige Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen ins Spiel, dennoch war klar, dass wir unbedingt die beiden Punkte auf unser Konto verbuchen wollten.

Nachdem Yunus in der Kabine die letzten Ansagen, besonders zur offensiven Abwehr der Gegner und zu unserer Spielstrategie dagegen, gemacht hatte, startete das Spiel. Und mit Anpfiff war ungefähr alles vergessen, was wir uns vorgenommen hatten. Im Angriff hielten wir unsere Positionen nicht und ließen uns durch die offensive Deckung unserer Mittelspielerin erst einmal gewaltig aus dem Konzept bringen. Auch in der Abwehr schafften wir es nicht, die Badenstedterinnen rechtzeitig zu unterbrechen, sodass wir mit 0:4 (5. Spielminute) in den Rückstand gerieten, der sogar noch größer hätte sein können, hätten wir nicht Caro Menn zwischen unseren Pfosten stehen. Erneut müssen wir uns bei unserer bärenstarken Torfrau bedanken, dass sie uns Immer wieder durch ihre Paraden im Spiel hält.

Schon nach fünf Minuten nahm unser Trainer ein Time-out und wechselte auf der halb rechten Position, um das Spiel im Angriff breiter aufzustellen. Seine deutliche Ansage und die Umstellung sollte fruchten: Wir konnten Tor um Tor aufholen und die Abwehr stabilisierte sich. In der 12. Minute konnten wir durch ein Tor von Nora, die heute auf links Außen anfangen durfte, das erste mal in Führung gehen (6:5).
Das Spiel gestaltete sich nun deutlich ausgeglichener und dies zeigte sich auch im Spielstand. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, daher nahmen die Badenstedterinnen in der 21. Minute ihre Auszeit und konnten sich bis zur Halbzeit eine 11:12 Führung erspielen.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz für uns und bereits nach 16 Sekunden schafften wir den erneuten Ausgleich. In der Folge ging der Schlagabtausch aus der ersten Halbzeit quasi nahtlos so weiter. Eine Mannschaft ging in Führung, die andere glich wieder aus. Doch da war ja noch unsere Torfrau. Mit den nächsten Paraden von Caro konnten wir nach und nach unsere Führung auf 19:14 in der 42. Minute ausbauen. Doch dann trafen wir bis zur 50. Minute das gegnerische Tor nicht mehr, wodurch die Hannoveranerinnen noch einmal auf 19:18 herankommen konnten. Positiv zu erwähnen ist auch die Abwehr, die auch stand, als unsere Gegnerinnen versuchten mit einer siebten Feldspielerin die Führung zurückzuerlangen. Schade nur, dass Caro sich mit ihren Versuchen das leere Tor auf der anderen Hallenhälfte zu treffen , nicht mit in die Torschützenliste eintragen konnte.

Nach dem 21:19 durch Devi in der 54. Minute zeigte sich dann aber, was der ganz große Unterschied zur letzten Saison in unserer Mannschaft ist: Während wir in der vergangenen Spielzeit viele knappe Spiele am Ende aus der Hand gegeben haben, zeigen wir diese Saison einen riesigen Ehrgeiz solche Spiele zu gewinnen und dazu tragen alle bei, sei es auf dem Feld oder auf der Bank.
Fazit: Auch wenn es zwei hart erkämpfte Punkte waren, haben wir den Kampf am Ende, auch aufgrund der hervorragenden Teamleistung, verdient gewonnen.

Nun heißt es sich schnell auf das nächste schwere Spiel vorzubereiten. Bereits am Sonntag um 16 Uhr geht es für uns gegen den MTV Rohrsen weiter.

Es spielten: Menn, Merz, Röhrs, Hemke (1), Rombach (10/2), Henne (1), Hille (3), Schob, Bünker (1), Behrends, Minhöfer (1), Al Najem (6), Herale, Müller (2)

03.10.2019 Damen I TV Hannover Badenstedt II