Spielbericht 10.11.2019 Damen I SV AltencelleSiegesserie in eigener Halle gebrochen

Sonntag, den 10. November riss unsere Siegesserie in eigener Halle. Wir mussten uns nach 60 Minuten gegen den SV Altencelle mit 28:26 geschlagen geben … und seien wir ehrlich, wäre das Spiel noch weitere 60 Minuten gegangen, wir hätten es trotzdem nicht gewonnen. Dabei fing es entgegen unserer Gewohnheit gut an. Wir waren von Sekunde eins im Spiel und konnten uns prompt bis zum 6:2 in der 7. Minute absetzen. Leider konnten wir an diese Leistung im weiteren Verlauf nicht anknüpfen. Es schlichen sich im Aufbau immer mehr technische Fehler sowie Fehlwürfe ein, in der Abwehr fanden wir vor allem im Mittelblock kein Zugriff und so holte Altencelle bis zur 10. Minute den Rückstand auf. Mitte der ersten Halbzeit nahm Yunus seine erste Auszeit, es war klar, dass es so nicht weiter gehen konnte. Mit deutlichen Ansagen und nun Nadine Merz als Rückhalt im Tor, gingen wir wieder ins Spiel.  Trotz allem schafften wir es in Halbzeit eins nicht wieder in Führung zu gehen, geschweige denn ein Unentschieden zu erarbeiten und so gingen wir mit einem 2 Tore Rückstand (14:16) in die Halbzeitpause.

Durch eine Zeitstrafe gegen Julia Herale in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit, starteten wir mit 65Feldspielerinnen in die zweite Halbzeit. Da wir jedoch gewillt waren unsere Siegesserie weiter auszubauen, erkämpften wir uns trotz Unterzahl in der 33. Minute den Ausgleich (17:17). Anschließend folgte jedoch wieder eine Schwächephase und die Gäste lagen zwischenzeitlich mit 4 Toren vorne. Wir bekamen in der Abwehr in der kompletten zweiten Hälfte keinen Zugriff auf die Kreisläuferin und fanden keine Lösung für dieses Problem. Zusätzlich vergaben wir vorne immer weiter unsere Chancen, sei es durch den großen Innenblock oder durch die Torfrau, die gut gehalten hat, von uns jedoch auch berühmt geworfen wurde. All diese Fehler nutzten unsere Gäste aus Celle zu Tempogegenstößen.

Doch wir hatten Nadine Merz bei uns im Tor, die einen Sahnetag erwischte und einige 100%ige Chancen unser Gegner vereitelte. Über zwei 7 Meter Tore und weitere Tore über die beiden Außenpositionen konnten wir letztlich in der 48. Minute zum 22:22 ausgleichen und eine Minute später sogar noch einmal mit einem Tor in Führung gehen. Dieses Ergebnis konnten wir jedoch nicht über die restlichen 11 Minuten halten, auch das Umstellen auf zwei Kreisläufer fruchtete nicht und so verloren wir letztlich mit 24:26, mit dem zwei Tore Rückstand aus der ersten Halbzeit.

Fazit: Wenn sich Probleme bilden, muss man Lösungen dafür finden, anstatt sie einfach hinzunehmen. Und wenn etwas funktioniert, sollte man es weiterspielen. In den kommenden zwei Wochen ohne Punktspiel werden wir daran arbeiten können, selbstständig Problemlösungen zu erarbeiten und uns auf die effektiven Angriffsaktionen auch im weiteren Spielverlauf zu besinnen. Am 30. November geht es dann in Bovenden gegen den momentan ungeschlagenen Spitzenreiter aus Peine. 

Es spielten: Merz, Menn – Hemke (4), Rombach (5/2), Hille (1), Schob (4), Bünker, Behrends, Schütze, Minhöfer, Al Najem (7/3), Müller (2)

Spielbericht 10.11.2019 Damen I SV Altencelle