Lange Anreise – schweres Spiel

 Am kommenden Samstag, den 15.02.20 wartet eine der längsten Auswärtsfahrten der Saison auf uns. Anpfiff ist um 15.00 Uhr in einer für uns noch unbekannten Sporthalle in Osnabrück. Dank der Sperrung der A7 wird die Anreise gute 2.5 Stunden betragen. Doch genau aus diesem Grund, ja, weil die Osnabrücker uns den ganzen Samstag klauen, wollen wir mit einem Sieg in der Tasche wieder nach Hause fahren. Doch dafür muss es anders laufen, als letzten Freitag gegen die Frauen Northeim.
Das Hinspiel gegen die Mädels aus Osnabrück konnten wir nur knapp für uns entscheiden.

Der Heimvorteil, eine starke Torfrau und das entscheidende Tor von Laura Müller retteten uns den 21:20 Sieg in der Nörtener Sporthalle. Momentan befindet sich Osnabrück auf dem 10.Tabellerang, wir hingegen auf dem 4. Platz, was jedoch nicht besonders aussagekräftig ist. Wie auch im Hinspiel werden sich die Teams auf Augenhöhe begegnen. Wir müssen es schaffen, die schweren Beine und den müden Kopf von der langen Fahrt so schnell wie möglich beseitigt zu bekommen und natürlich ist es wichtig, dass wir endlich mal wieder zeigen, wie gut wir Handball spielen können. Um dies zu schaffen, werden die ersten Minuten von großer Bedeutung sein. Unabdingbar ist es, dass wir gut ins Spiel finden, mutig aufspielen und alle füreinander kämpfen. Im Angriff müssen wir kreativer und schneller agieren, als in den Spielen zuvor. In der Deckung muss besonders eine der besten Torschützinnen der Liga, Lisa Meyer, früh attackiert werden, um freie Würfe zu vermeiden.
Insgesamt rechnen wir mit einem spannenden Spiel, einer guten gegnerischen Mannschaft, die wir trotz ihrer Stärken schlagen wollen und können. Hoffentlich können wir dann gemeinsam mit der 1.Herren einen 4-Punkte-Abend genießen.