07.03.2020 Damen I HSG Schaumburg NordHeimstärke bewiesen

Einen weiteren Heimsieg konnten wir am vergangenen Samstag einfahren und somit unseren vierten Tabellenplatz festigen. Allerdings machten wir das Spiel gegen den Tabellenzwölften, die HSG Schaumburg-Nord, einmal mehr unnötig spannend, da wir besonders in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit den Faden verloren. Es ging mit einem Halbzeitstand von 16:17 in die Kabinen, trotz einer 7:4 Führung unsererseits.

Zu Beginn des Spiels schickte Yunus zunächst wieder eine 3:2:1-Abwehr auf die Platte, durch die die Gäste zunächst nicht wirklich ins Spiel fanden. Beim Stand von 7:4 nahmen die Schaumburgerinnen daher eine Auszeit, in der wir entschieden, dass wir auf eine 6:0-Deckung wechseln, damit sich die Gäste nicht auf unsere Spielweise einstellen könnten.

Dies führte jedoch nicht zu dem erwünschten Erfolg und die HSG holte Tor um Tor auf, gingen sogar zeitweise selber in Führung. Keine der Mannschaften konnte sich jedoch mit mehr als zwei Toren absetzen, bis es dann mit besagtem Ergebnis in die Pause ging.

Wie bereits in der ersten Halbzeit startete die zweite Hälfte sehr gut für uns. Der erste Angriff der Gäste konnte ohne Gegentor abgewehrt werden und im Gegenzug sorgte Maike per Strafwurf zunächst für den Ausgleich, ehe in den folgenden drei Minuten drei weitere schöne Kreisanspiele folgten, die Laura allesamt im Tor unterbringen konnte. Schaumburg gab aber trotz des 20:17 Rückstandes nicht auf, konnte in der 40. Minute noch einmal zum 20:20 ausgleichen, doch dann wechselten wir in der Abwehr in die 3:2:1-Formation zurück und konnten einige Ballgewinne erzwingen. Und auch Caro kam nun besser ins Spiel und konnte einige Paraden feiern. Die aus diesen zwei Verbesserungen folgenden Gegenstöße konnten in einfache Tore umgemünzt werden und somit setzten wir uns nach und nach, bis zum Endstand von 33:28, ab.

Nun stehen wir mit 26:14 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Eintracht Hildesheim. Im kommenden Auswärtsspiel am nächsten Samstag bei der SV Altencelle (Tabellensiebter) haben wir auf jeden Fall noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen und wollen die nächsten zwei Punkte auf der Haben-Seite verbuchen.

Es spielten: Menn, Röhrs, Al Najem (8), Rombach (7/4), Hille, Schütze (je 5), Müller (4), Hemke (2), Bünker, Minhöfer (je 1), Henne, Schob, Herale

07.03.2020 Damen I HSG Schaumburg Nord