Zu zaghaft in der Abwehr!  
Leider haben wir gegen den amtierenden Meister von Anfang an die körperbetonte Spielweise nicht angenommen. Zu zaghaft in der Abwehr, teilweise zu langsames Umstellen von Angriff auf Abwehr und zu wenig Bewegung im Angriff waren die Punkte die wir uns heute vorwerfen müssen. Über 2:0 und 4:2 war Geismar gleich hellwach. Wir brauchten etwas Zeit um überhaupt ins Spiel zu finden. Beim 6:6 waren wir aber wieder dran.

Pech im Abschluss und leichte Ballverluste auf unserer Seite, konnte Geismar, über die sehr gut vorgetragene 2.Welle, vier Tore absetzen. Nach einem Team Time Out fingen wir uns wieder und konnten zum 12:10 verkürzen. Dies war dann aber auch der engste Spielstand bis zum Abpfiff.

Irgendwie habe ich wohl nicht die richtigen Worte gefunden in der Pause. Wir traten weiter sehr behäbig auf und konnten uns bei der sehr guten Filiz Bühn im Tor bedanken das die Niederlage nicht noch viel höher ausgefallen ist. Geismar spielte ihren Stiefel runter und wir bekamen nie richtig Zugriff. Klar kann man in Geismar verlieren, aber so hoch brauchte es nicht zu sein.

Tor: Filiz Bühn
Feld: Celina Kunze 2, Mariana Lapschies 3, Anja Becker 6/2, Steffi Hartdegen 1, Johanna Eggers, Phakuruedi Bunyang 1, Cathrin Czech 1, Lisa Jung 1, Nele Behrends 2, Lara Kuthning 1, Nele Johanssen 2