Plesse-Hardenberg II besiegt den Tabellendritten
Überraschung gegen Münden
Northeim. Wie erwartet hat sich das Spitzenduo der Handball-Regionsoberliga der Frauen am Wochenende keine Blöße gegeben. Für die Überraschung des Spieltages sorgte Plesse-Hardenberg II mit dem Sieg über Münden.

HSG Plesse-Hardenberg II - SVS/TSG Münden 32:27 (14:12). Die offensive Abwehr der HSG schmeckte den Gästen überhaupt nicht. Das Burgenteam lag 4:1 vorn, ehe sich bis zum 25:25 eine Partie auf Augenhöhe entwickelte. Die Sonderbewachung, der sich Maike Rombach erfreute, zeigte dann Wirkung. Ihre Mitspielerinnen, allen voran Anja Becker, verstanden es immer besser, die sich bietenden Freiräume zu nutzen. Drei Treffer in Folge zum 28:25 brachten das Burgenteam verdient auf die Siegerstraße. - Tore HSG: Rombach 9, Becker 6, Kunze 5, Johanssen 4, Gerull, Hartdegen, Lapschies je 2, Bunyang, Jung.

Northeimer HC II - SV Worbis 26:21 (16:12). In den ersten 20 Minuten wurde der NHC seiner Favoritenrollen gerecht. Doch nach dem 10:2 ließ beim Tabellenführer die Konzentration zu wünschen übrig. Das Schlusslicht verkürzte deutlich. Der Beginn der zweiten Halbzeit war vielversprechend, der NHC erhöhte auf 23:15. Dann kam erneut Sand ins Getriebe. - Tore NHC: Kaufmann 10, Schmidt 7, Hansen 3, Becker, Bormann, Rieck je 2.

HSG Rhumetal II - TV Duderstadt 39:17 (17:7). Gegenüber der Niederlage vor einer Woche waren die Rhumetalerinnen nicht wiederzuerkennen. Die Abwehr hatte die Gäste stets im Griff und im Angriff überzeugte die HSG durch druckvolles Kombinationsspiel. - Tore HSG: Heise 10, Ehrlich, Deppe je 7, Bünger 5, Lüdecke 4, Ehbrecht 3, Schwarz, Wertheim-Ronge, Wahrhusen.

TSV Landolfshausen - HSG Schoningen/U./W. 16:20 (7:11). Obwohl die Solling-HSG auf einige Stammspielerinnen verzichten musste, kontrollierte sie von Beginn an die Partie. Eng wurde es nur noch einmal kurz nach der Pause, als der Vorsprung auf 13:12 schmolz. Einige gute Paraden von Sylvia Hennecke ließen die HSG aber wieder auf 17:13 davonziehen. - Tore HSG: Meroth 10, Lechner 4, ter Fehr 3, Lochno 2, Kramer.

VSSG Sudershausen - HG Rosdorf-Grone II 22:22 (14:10). Die VSSG-Damen gaben über 55 Minuten den Ton an. Mit 8:3, 16:10 und 21:17 lagen sie zeitweise recht deutlich vorn. In der Schlussphase ließen dann aber die Kräfte rapide nach, so dass den favorisierten Gästen zu Beginn der letzten Minute der einzige Ausgleich im gesamten Spiel gelang. - Tore VSSG: Fuchs 8, Keisers 5, Naumann, Müller je 4, Oberwinkler. (mg) Foto: zys