03092017 nikolausberger gtHSG Plesse-Hardenberg verliert gegen Titelanwärter
In der Handball-Regionsoberliga der Frauen gab es für die heimischen Vertreter nichts zu holen. In der einzigen Partie der Männer setzte sich der Nikolausberger SC gegen Geismars Dritte durch.
Göttingen. Die Frauen der HSG Plesse-Hardenberg II verloren zu Hause gegen Schedetal-Volkmarshausen, die HG Rosdorf-Grone II bei der Rhumetal.

HSG Plesse-Hardenberg II – SV Schedetal-Volkmarshausen 23:29 (9:15). Verschlafene Anfangsminuten kosteten die HSG ein besseres Ergebnis gegen den Titelanwärter. Nach dem 2:20 (14.) erholte sich das Friedrichs-Team zwar, konnte den Rückstand aber nur minimal verkürzen. „50 Minuten haben wir unsere Sache gut gemacht. Für den großen Wurf waren wir im Rückraum einfach zu dünn besetzt“, erklärte der Trainer die zweite Niederlage in Folge. – Tore HSG II: Herale (6), Becker (4), Schütze (4), Johanssen (2), Bunyang (2), Müller (2), Behrens (2/2), Begau (1).

03092017 nikolausberger gt
Julia Herale (r.) war die erfolgreichste Werferin der HSG Plesse-Hardenberg gegen den Titelanwärter.
Quelle: Swen Pförtner


HSG Rhumetal II – HG Rosdorf-Grone II 21:18 (10:13). Die HG spielte eine ganz starke erste Hälfte (13:6), behauptete bis zum 16:15 (48.) eine knappe Führung. „Das war okay. Rhumetal war schwach, das haben wir ausgenutzt“, so Thomas Richardt. Der Trainer musste aber zugeben: „Als Rhumetal stärker wurde, konnten wir das nicht kompensieren.“ Die Kräfte schwanden in der Schlussphase zusehends, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. – Tore HG II: Hummerich (8/8), Prang (3), Wette (2), Hoffmann (2), Fulst (1), Zampich (1), Richardt (1).