HSG Göttingen II : HSG Plesse-Hardenberg II 17:24 (9:11).

Nach drei Niederlagen in Folge lief Plesse-Hardenberg II auch in diesem Spiel zunächst einem Rückstand hinterher (4:6).Ein 3:0-Lauf vor der Pause drehte das Spiel, von nun an lief die Heimsieben einem Rückstand hinterher. Beim 18:11 waren es erstmals sieben Tore Unterschied. „Plesse war nicht um so viel Tore besser, aber uns fehlt einfach noch die Bindung“, war Göttingens Trainer Alexander Klein enttäuscht. – Tore Göttingen II: Muck (5/5), Rudolph (4), Jansen (4/1), Morgenstern (1), Nietfeld (1), Neddermann (1), Beckmann (1), Tore Plesse-Hardenberg II: Schütze (8), Herale (7), Behrends (4/3), Begau (3), Jung (2).