2. Damen der HSG Plesse Hardenberg bestreiten ihr erstes Saisonspiel in der Landesliga

Gleich zum Auftakt der Landesliga mussten wir beim Oberligaabsteiger MTV Geismar antreten. Ohne unsere Trainerin Maike Rombach, die mit der 1. Damen unterwegs war, dafür aber mit unserem Co. Trainer Fredi und einer vollen Bank begann das Spiel um 17 Uhr in Geismar.

Uns gelang ein starker Start, indem wir aus einer wachen Abwehr ein schnelles Tempospiel nach vorne umsetzen konnten. Somit stand es nach 3 Minuten 3:0 für uns. Doch auch Geismar fand so langsam besser ins Spiel und konnte zur 6. Minute auf 3:3 ausgleichen. Leider hatten wir bis zur 10. Minute eine schwache Phase, sodass die Gastgeber auf 8:4 davonzogen. Nach einer Auszeit konnten wir uns neu sortieren und unsere Leistung steigern. So kamen wir bis zur 20. Minute, durch eine bessere Abwehrleistung, wieder auf 10:8 an die Gastgeber ran.

Auch wenn sich der gegnerische Vorsprung zur Pause auf ein 17:10 vergrößerte, konnten wir mit unserer 1. Halbzeit in der Landesliga phasenweise schon zufrieden sein und in der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, an diese Leistung anzuknüpfen.

Motiviert gingen wir in die 2. Halbzeit, doch leider konnten wir nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Mit der Umstellung auf eine 5:1 Deckung stellte uns Geismar vor Probleme.
Im Angriff funktionierte plötzlich nicht mehr so viel, es häuften sich technische Fehler und auch Fehlpässe halfen Geismar kurz nach Wiederanpfiff auf 20:10 davonzuziehen. In der gesamten 2. Halbzeit konnten wir die Lücken der 5:1 Abwehr nicht effizient nutzen und leider blieb auch die Anzahl der technischen Fehler weiterhin hoch, sodass wir den 10 Tore Rückstand, auch trotz teils guter Aktionen, nicht verkürzen konnten. Am Ende stand somit ein 30:18 für den MTV Geismar auf der Anzeigetafel.

Alles in allem können wir schon zufrieden mit dem sein, was wir phasenweise in der 1. Halbzeit gezeigt haben. Besonders in der Abwehr ließ sich eine Steigerung zu den vorangegangenen Testspielen erkennen. Ebenfalls hervorzuheben ist der verbesserte Kampfgeist, denn trotz des hohen Rückstands haben wir nie den Kopf hängen lassen. Dennoch zeigt sich, besonders im Hinblick auf die 2. Halbzeit, dass wir noch viel Steigerungsbedarf haben. Unser Ziel muss es sein, bei verschiedensten Abwehraufstellungen Lösungen zu finden und unsere Ballverluste zu reduzieren. Wir haben dafür noch viele Trainingseinheiten und 21 Spiele, in denen wir uns ausprobieren und dazulernen können. Wichtig ist, dass wir immer weiter kämpfen und unser Bestes geben.

Wir freuen uns dennoch auf unsere Saison in der Landesliga, der wir lange entgegen gefiebert haben!

Es haben gespielt: Moews (TW), Rother (TW), Menn (TW), Arndt 2, Göke 1, Elliehausen 2, Begau 1, Gerull 1, Resebeck, Heidhues 1, Bunyang 2, Behrends 7/5, Lebensieg, Aue 1