Noch Sand im Getriebe bei Rhumetal II
Northeim. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen mühte sich die Rhumetaler Reserve bei ihrem ersten Saisonauftritt gegen Spanbeck zu einem 17:15-Auswärtssieg.

HSG Plesse-Hardenberg II - TV Jahn Duderstadt 37:24 (16:11). Das Burgenteam verpasste vor der Pause eine Vorentscheidung. Glücklichen Toren der Gäste standen zahllose Pfostentreffer der HSG gegenüber. Deren Spiel sah immer dann gut aus, wenn das Tempo angezogen wurde. Erst nach dem 17:14-Zwischenstand konnten sich die Gastgeberinnen absetzen. Trainer André Friedrichs konnte alle Spielerinnen einsetzen, ohne dass es einen erkennbaren Bruch gab. - Tore HSG: Rombach 10, Becker 9, Lapschies 6/2, Jung, Behrend je 4, Nörtemann, Müller je 2. (zys)

SG Spanbeck/B. - HSG Rhumetal II 15:17 (5:8). In einer zähen Partie führte Rhumetal 3:0, ehe die Heimsieben nach zwölf Minuten erstmals traf. Während die HSG-Abwehr mit der starken Michaela Friedrichs im Tor sicher stand, lief vorn bei den Gästen nicht viel zusammen. So glich Spanbeck sogar zum 15:15 aus. Ein Siebenmeter von Alexandra Ehrlich und Charlotte Deppe mit einem schönen Heber bescherten der HSG aber doch die ersten Punkte. - Tore HSG: Bethe 5, Bünger, Ehrlich je 3, Wertheim-Ronge 2, Schwarz, Lüdecke, C. und J. Deppe.

Northeimer HC II - VSSG Sudershausen 28:19 (15:8). Der NHC setzte Sudershausen mit schnellem Spiel unter Druck. Nele Hansen führte dabei klug Regie. Im Mittelblock der Abwehr harmonierten Merle Rieck und Janina Fröchtenicht prächtig. Einen guten Einstand hatte die A-Jugendliche Tabea Kurs. Nach dem Wechsel baute Northeim den Vorsprung auf 21:10 aus. Danach gestaltete die VSSG die Partie ausgeglichen. - Tore NHC: Schmidt 10/5, Fröchtenicht, Hansen je 5, Rieck 3/2, T. Kurs, Kaufmann je 2, Hardeweg. - Tore VSSG: Fuchs 6/2, Müller 5, Naumann, Otte je 3, Keisers 2. (zys)