Schoningen hat knapp die Nase vorn
Northeim. Durch einen 24:23-Heimsieg über die HSG Plesse-Hardenberg II haben sich die Frauen der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen auf Platz vier der Handball-Regionsoberliga geschoben. Die Männer der HSG Plesse spielten gegen Worbis 26:26.

Regionsoberliga Frauen

HSG Schoningen/U./W. - HSG Plesse-Hardenberg II 24:23 (12:12). Von der ersten Minute an wurde klar, dass das Burgenteam sich einiges vorgenommen hatte. Vorteile im Aufbauspiel glich die Solling-HSG durch Tempo aus. So verlief die Partie bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe. Die Führung wechselte mehrfach. In der entscheidenden Phase bekamen die Gastgeberinnen durch eine offensivere Abwehr und optimale Chancenauswertung Oberwasser. Sie setzten sich auf 22:19 ab. Das Burgenteam ließ zwar nicht locker, der Ausgleich gelang aber nicht mehr. - Tore Schoningen: Meroth 6, ter Fehr, Lechner je 5, J. Grabowsky, Hornig, Kramer, Lochno je 2. Plesse: A. Becker 5, Behrend, Müller je 4, Bunyang 3, Bohne, Rombach je 2, Czech, Hardegen, Lapschies.

Mittwoch ab 19.15 Uhr empfängt die VSSG Sudershausen den TSV Landolfshausen zu einem Nachholspiel. Bei nur vier Zählern Vorsprung auf Schlusslicht Worbis kann die VSSG Punkte gut gebrauchen. Allerdings dürfte ein Erfolg gegen das Mittelfeldteam schwer werden.

Regionsoberliga Männer

SV Worbis - HSG Plesse-Hardenberg II 26:26 (13:15). Überzeugend startete das Burgenteam in die Partie. Dank solider Abwehrarbeit spielte die HSG bis zur 20. Minute eine 8:3-Führung heraus. Doch dann kam Sand ins Getriebe, Worbis glich zum 9:9 aus. Nach der Pause erwischte die HSG den besseren Start und erhöhte auf 20:16. Doch das brachte keine Sicherheit. Worbis führte 25:24, Plesse konterte mit zwei Treffern, konnte den Vorsprung aber nicht ins Ziel retten. - Tore HSG: Endler 9. Messerschmidt 5, Buttaro, Schmidt je 4, Wilken 2, Burmester, Hübner. (mg)