Spitzenreiter Rhumetal siegt im Derby

Northeim. Die HSG Rhumetal II, Tabellenführer der Handball-Regionsoberliga der Frauen, hat die lange Spielpause offenbar gut weggesteckt. Am Donnerstagabend gewann das Team das Derby gegen die HSG Plesse-Hardenberg II mit acht Toren Vorsprung. Dies war der erste Auftritt der Rhumetalerinnen seit Mitte Dezember.

HSG Rhumetal II - HSG Plesse-Hardenberg II 27:19 (15:10). Schon zur Pause waren die Zeichen im Rhumetal deutlich auf Saisonsieg Nummer zwölf gestellt. An diesem Bild änderte sich auch nach dem Wechsel nichts. - Tore Rhumetal: Ehrlich 8, Bethe 6, Borchers 5, Bünger 4, Deppe 3, Ehbrecht. Plesse: Lapschies 8, Becker 5, Johansen 2, Bohne, Bunjang, Gerull, Hartdegen.

Sonntag kommt Spanbeck

Für die Rhumetalerinnen steht am Sonntag ein weiteres Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast ist ab 13 Uhr der Siebte, SG Spanbeck/Billingshausen, in der Burgberghalle. Die Rollen sind also klar verteilt, alles andere als ein weiterer Erfolg der HSG wäre eine dicke Überraschung. Das Hinspiel gewann man allerdings nur knapp mit 17:15.

Eine Standortbestimmung ist für die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen angesagt. Nachdem sich nach der zweiten Niederlage gegen Rosdorf II der Abstand zur Spitze auf fünf Minuspunkte vergrößert hat, soll mit einem Heimsieg über Landolfshausen der fünfte Tabellenplatz gefestigt werden. Anpfiff ist am Samstag um 17.15 Uhr in Uslar.

Für die HSG Plesse-Hardenberg II geht es beim Vorletzten TV Duderstadt am Samstag ab 19.45 Uhr um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Mit der Wiederholung des deutlichen 37:24-Erfolges aus dem ersten Vergleich kann das Burgenteam Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellen. (mg)