12:13-Niederlage gegen Nord Edemissen – Kantersieg für Moringens A-Junioren
wb 13032017 hnaPlesses B-Mädchen patzen
Northeim. Die Titelhoffnungen der weiblichen B-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg in der Handball-Landesliga haben durch die 12:13-Pleite gegen Nord Edemissen einen unerwarteten Dämpfer erhalten.

Oberliga

C-Mädchen: HSG Plesse-Hardenberg - ATSV Habenhausen 27:26 (13:16). Nach einer guten Anfangsphase nutzten die Gäste einen Einbruch des Burgenteams, um mit vier Toren zu enteilen. In der Schlussphase übernahm Johanna Hodemacher viel Verantwortung. Hannah Gerull reagierte zwischen den Pfosten mehrfach glänzend. „Die Mädels haben sich den ersten Sieg erkämpft und verdient“, lobte Trainerin Maike Rombach.

HSG: Gerull - Fuchs 2, Graefe 2, Staats 1, Herale, Kretzschmar, J. Hodemacher 11/3, Schirk 1, Lebensieg 1, Meißner 9/3.

Verbandsliga

B-Jungen: JSG Weserbergland - HSG Plesse-Hardenberg 33:23 (16:14). Bis zur Pause hielt die HSG gut mit. Nach dem Wechsel wurde das Spiel aber schnell aus der Hand gegeben. Die Abwehr agierte nun schläfrig. Vorn wurde zu früh abgeschlossen. - Tore HSG: Zimmer 7, Hogreve 6, Zimmer 3, Isselstein, Nieland je 2, Christiansen, Pieper, J. Bornemann.

Landesliga

A-Jungen: MTV Moringen - JMSG Geismar-Göttingen 41:21 (21:10). Moringen kam nach zehn holprigen Anfangsminuten ins Rollen. Das hohe Tempo konnten die Gäste nicht mitgehen. Der MTV testete verschiedene Abwehrsysteme. Sämtliche Akteure bekamen ihre Spielanteile. Keeper Phil Gelhard machte seine Sache gut. - Tore MTV: Deppe 9, Kreitz 7, Schanz 6, Schäfer 5, Wodarz 4, Crazius 3, Kollstedt, Kleinert, Büttner je 2, Strutz.

B-Mädchen: HSG Plesse-Hardenberg - HSG Nord Edemissen 12:13 (5:5). Das Burgenteam biss sich an der kompakten Gästedeckung die Zähne aus und fand nie ins Spiel. Die erkrankte Isabeau von Roden fehlte an allen Ecken und Enden. Auch eine 10:6-Führung brachte keine Sicherheit. In nur fünf Minuten schloss Nord Edemissen mit Gegenstößen wieder auf. Am Ende flatterte Plesses Nervenkostüm. - Tore HSG: Begau 4, Elliehausen 3, Arndt, Schütze je 2, Bertram.

wb 13032017 hna
Tolle Flugeinlage, allerdings keine Punkte: Plesses Monja Begau kommt hier zum Wurf. Die Edemisserinnen Charlotte Höper (links) und Maria Prilop können nur zuschauen. Foto: zje


HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HF Helmstedt 17:17 (8:6). Die ersatzgeschwächt angetretene Solling-HSG wartete mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf. Spielentscheidend aus Sicht des HSG-Trainers Jens Rackwitz war die einzige Fehlentscheidung der ansonsten guten Schiedsrichter Preißner und Wolf, die Lina Jakob in den letzten beiden Minuten mit einer Zeitstrafe belegten. In Unterzahl traf die Solling-Sieben nicht mehr. - Tore HSG: Meroth 7, Przyludzki 4, Jakob 3, Gebert, Haut, Arnemann. (zys)