Weibl. B-Jugend holt Vizemeisterschaft
Nach der deutlichen 21:14-Niederlage am Freitag Abend gegen die JSG Weserbergland blieben uns nicht einmal 48 Stunden, um uns auf das letzte Spiel der Saison einzustellen. Gegen die HG Rosdorf-Grone ging es dann am Sonntag Mittag zumindest noch um die Vizemeisterschaft.

Wer noch das Spiel von Freitag im Sinn hatte, rieb sich bereits nach vier Minuten verwundert die Augen, da wir plötzlich eine ganz andere Mannschaft auf der Platte sahen. Von Niedergeschlagenheit keine Spur, sondern mit einer großen Portion Selbstbewusstsein, konnten wir schnell eine 5:1-Führung vorlegen. Dann war aber auch Rosdorf angekommen und es entwickelte sich das von allen erwartete spannende und hochkarätige Spitzenspiel. Durch einen 5:0-Lauf ihrerseits konnten unsere Gäste das Spiel wieder drehen und dann auch eine knappe 12:13-Führung mit in die Pause nehmen.
Auch in der zweiten Halbzeit legte Rosdorf weiter vor, wobei wir uns aber auch nie abschütteln ließen. In der 34. Minute beim 17:16 lagen wir dann das erste Mal wieder in Front und konnten sogar auf drei Tore erhöhen. In dieser Phase spielte sich vor allem Johanna aus der C-Jugend immer wieder in den Vordergrund. Beim 26:22 war die Messe dann gelesen und unsere Mädchen lagen sich nach dem 27:24-Sieg glücklich in den Armen.

Hinter uns liegt eine insgesamt gute und konstante Saison. Mit einem Wehrmutstropfen zurückblicken müssen wir aber auf die beiden Heimspiele, die wir je mit einem Tor verloren haben (13:14 gegen die HSG OHA und 12:13 gegen die HSG Nord Edemissen) und die uns wohl auch die Meisterschaft kosteten. Die Mannschaft hat sich aber auch von diesen Rückschlägen nicht unterkriegen lassen und besonders nach schlechteren Ergebnissen immer mit einem Top-Spiel geantwortet. Auf diese Moral lässt sich doch aufbauen und so gehen wir auch voll motiviert in die Oberliga-Relegation für die nächste Saison, dann bereits als A-Jugend.

Bedanken möchte ich mich noch kurz bei meinem Co-Trainer Mathias Bertram, unseren drei Ladys am Zeitnehmertisch Kerstin Begau, Kerstin Bertram und Kristina Schütze und den drei C-Jugendlichen Johanna Hodemacher, Hanna Gerull und Maja Meißner und Hannah Müller aus der A-Jugend, die uns immer ausgeholfen haben, wenn es mal eng wurde.

Für die weibliche B-Jugend spielten: Mareike Junge (TW), Anneke Schütze, Aline Resebeck, Marie Elliehausen, Jule Bertram, Monja Begau, Corinna Aue, Isabeau von Roden, Louise Arndt, Mirja Dowe, Linda Wenig, Mira Hurtig, Rebecca Schürer.