Plesses B-Mädchen in der Landesliga
Hann.Münden. Mit vier Siegen in vier Spielen stürmte die weibliche B-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag ungeschlagen zu Platz eins beim Relegationsturnier in Münden und sicherte sich einen Startplatz in der Handball-Landesliga für die kommende Serie. Die beste Leistung zeigte das Burgenteam gleich zum Auftakt gegen Münden (12:9), das sich als Zweiter ebenfalls ein Ticket für die Landesliga erkämpfte. Plesse hielt danach Sehnde (12:8) und Northeim (10:6) sicher auf Distanz. Beim mühevollen 5:3-Erfolg gegen Liebenburg war die Luft raus.

„Nach dem guten Start haben wir immer mehr abgebaut“, sagte Maike Rombach kritisch, fügte aber auch an: „Ich bin mächtig stolz auf die Mädels.“ Zur „Belohnung“ gab es Sonntag die Teilnahme am Frühjahrslauf in Göttingen.

HSG: Gerull, Junge - Arndt 3, Fuchs 4, Wenig, Graefe 1, Staats 3, Herale, Kretzschmar, J. Hodemacher 12, Lebensieg 1, Dowe 1, von Roden 12, Schirk 1, C. Hodemacher 1.

Der Northeimer HC blieb punkt- und sieglos und schied aus. Dabei wäre Rang drei drin gewesen. „Gegen Sehnde und Salzgitter muss man nicht verlieren. Selbst gegen Plesse haben wir lange gut ausgesehen, aber eine Halbzeit reicht halt nicht“, urteilte Annika Freyberg. Zufrieden war die NHC-Trainerin mit ihren Torhüterinnen Belana Plenge und Alisa Lüer. Pauline Cramer und Melissa Weißmann zeigten ebenfalls gute Leistungen.

NHC: Lüer, Plenge - Cramer 2, Meyer, Franke 5, Heiduck, Engelhardt 1, Bornemann 2, Brünig, Weißmann 3, Klie 2, Turau 2, Meier 7. (zys)