Göttinger Handball-Talente erneut nicht in der Oberliga dabei

Göttingen. Die Handballsaison ist zu Ende, alle Meister sind gekürt, alle Auf- und Absteiger ermittelt. Doch nach der Saison ist vor der Saison: Im Jugendbereich laufen seit Ende April und noch bis zu den Sommerferien die Qualifikationen für die Spielzeit 2017/18. Wer spielt nun wo? Wer hat es geschafft? Wer ist gescheitert? Ein Überblick.

Um es vorweg zu nehmen, einen Jugendoberligisten aus Göttingen gibt es in der kommenden Saison nicht, weder bei den Jungen noch bei den Mädchen. Als einzige versucht hat es die weibliche A-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg, die aber in der ersten Runde ohne Sieg die Segel streichen musste. Im südlichsten Zipfel des Landkreises sieht es besser aus, die männliche B-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen ist bereits für die Vorrunde der Oberliga qualifiziert, die weibliche B-Jugend kann sich noch qualifizieren. In den Landesligen hingegen sind die heimischen Vereine gut vertreten. Bei der männlichen A-Jugend trifft die HSG Plesse-Hardenberg auf die HG Rosdorf-Grone und die JMSG Geismar/Göttingen, eine nur für diese Saison und nur in dieser Altersklasse gegründete Spielgemeinschaft. Aus der Nachbarschaft sind zudem die JSG Münden/Volkmarshausen und der MTV Moringen am Start. In der Staffel der B-Junioren sind ebenfalls die HG Rosdorf-Grone und die HSG Plesse-Hardenberg vertreten, dazu kommt die HSG oha aus dem Altkreis Osterode und der Northeimer HC aus dem Nachbarkreis. Der MTV Geismar und Tuspo Weende scheiterten bereits in der ersten Runde, der TV Jahn Duderstadt in der zweiten. Der MTV Geismar ist dafür bei der männlichen C-Jugend dabei, in der zweiten Runde schaffte es auch Tuspo Weende. Es ist das erste Mal, dass eine Jugendmannschaft des Tuspo auf Landesebene aktiv sein wird, ein toller Erfolg für den Verein. Bei den ältesten Mädchen ist nur die HSG Plesse-Hardenberg dabei, misst sich unter anderem mit der JSG Münden/Volkmarshausen und der HSG oha.

Die HSG Plesse-Hardenberg schickt auch eine weibliche B-Jugend ins Rennen, in dieser Altersklasse ist auch die HG Rosdorf-Grone vertreten.

Bei der weiblichen C-Jugend sucht man Göttinger Vertreter vergeblich, keiner hatte für die Qualifikation gemeldet.

Stärkster Verein ist demnach die HSG Plesse-Hardenberg mit vier Landesligisten, dahinter folgt die HG Rosdorf-Grone mit drei Mannschaften. Der MTV Geismar ist zweimal vertreten und Tuspo Weende einmal. Los geht es am ersten Septemberwochenende, und in Kürze werden auch die Staffeleinteilungen veröffentlicht.