JSG Weserbergland - HSG Plesse-Hardenberg 26:19 (14:10).

Plesse glich letztmals zum 9:9 aus und konnte nach der Pause nicht mehr verkürzen. „Wir hätten gar nicht und erst recht nicht in dieser Höhe verlieren müssen“, ärgerte sich Julia Herale. Die HSG-Trainerin bemängelte fehlende Konsequenz in der Abwehr. Auch die Chancenverwertung der HSG ließ zu wünschen übrig. - Tore HSG: Begau 5, Arndt 4, Behrends 3, Müller 2, Elliehausen, Resebeck, Schütze, Bertram, von Roden.