wA 09092017 2Motiviert nach Auswärtsniederlage
Am Samstag, den 9. September 2017 um 15.30h, haben wir in Bovenden unser erstes Heimspiel der Saison gegen die JSG GIW Meerhandball bestritten.  Da wir den Gegner nicht kannten, hatten wir uns im Voraus auf ein sehr schwieriges Spiel eingestellt und waren nach unserer letzten Auswärtsniederlage sehr motiviert in die Partie gegangen.

Dieses konnte man am Anfang des Spiels gleich beobachten, da wir oft Bälle abfingen und somit viele Tempogegenstöße liefen, welche aber leider die ersten Minuten nicht in das Tor gelangten. Da der JSG aber am Anfang viele Fehler unterlaufen sind, blieb es bei einem 0:0, bis zu einem 7-Meter, welchen sie sicher verwandelten und somit in der 2. Minute 1:0 in Führung gingen. Daraufhin aber haben wir ebenfalls mit einem 7-Meter in der 3. Minute geantwortet und somit ausgeglichen. Von da an ging es für uns Berg auf und wir konnten uns bis zu der 11. Minute mit einem 8:5 in Führung setzen.  Anschließend hat bei uns jedoch eine Schwächephase begonnen, welche bis zu der 14. Minute dafür sorgte, dass die JSG bis zu einem 8:8 Ausgleich kam. Nachdem wir aber unsere 3-2-1-Deckung auf eine 6-0-Deckung umstellten, lief es für uns wieder besser und wir konnten mit einer 18:11 Führung in die Halbzeit gehen.
In der 2. Halbzeit haben wir uns dann aufgerappelt und vollentschlossen direkt das 19:11 gemacht. Von da an haben wir bis zur 35. Minute durch unsere starke Abwehrleistung  nur ein Gegentor bekommen, weshalb wir uns mit 9 Toren in eine etwas sicherere Führung setzen konnten.  
Auch in den restlichen Minuten hatten wir einen starken Angriff und eine ebenso starke Abwehr auf dem Spielfeld stehen, was in der 45. Minute dazu führte, dass wir unser 30. Tor durch ein gelungenes Zuspiel an den Kreis erzielten.
Durch die starken Blöcke in der Abwehr und der überlegenden Kondition bei den Tempogegenstößen unserer Mannschaft haben wir gerade in der 2. Halbzeit der JSG wenige Chancen gelassen, und bei dem Abpfiff ein starkes 38:20 auf der Tafel stehen.
Letzten Endes sind wir mit unserem Spiel sehr zufrieden und hoffen, dass wir unsere weiteren Spiele ebenso gut meistern können, wie dieses.
Zum Schluss möchten wir uns nochmal für die Motivation und Unterstützung bei unseren Eltern und auch verletzten Teamkollegen bedanken, ohne die wir das heute sicher nicht so geschafft hätten, wie wir es getan haben.
Nun bereiten wir uns auf unser nächstes Heimspiel am 16.09.17 gegen die HSG Schaumburg-Nord vor und gehen auch dort mit voller Entschlossenheit hinein.
Es spielten: Mareike Junge (TW), Hannah Müller 6, Louise Arndt 2, Marie Elliehausen 1, Laura Müller 4, Monja Begau 3, Franziska Heidhues 1, Aline Resebeck 2, Anneke Schütze 1, Jule Bertram 6, Nele Behrends 4, Isabeau von Roden 5, Louisa Tappe, Lea Johannsen 3.

Mareike Junge und Isabeau von Roden

wA 09092017 2