hsgph logo rund kleinWeiter gehts
Endlich ... mit nur sieben Spielern fuhren wir zum Tabellenletzten, für uns als Drittletzter sicherlich keine leichte Aufgabe, zumal wir vor einer Woche gegen die JSG Bördehandball-Ost (zu dem Zeitpunkt hatten auch die Bördehandballer Null Punkte auf ihrer Habenseite) zuhause bei einer unserer schlechtesten Saisonleistung mit 30:34 einen auf unsere Mütze bekamen.

Nun also ging es zum Derby gegen Geismar ... sieben Spieler, die anderen lagen entweder krank im Bett oder waren auf Schulveranstaltungen. Schlechte Voraussetzungen nach dem wirklich schlechten Spiel gegen die Bördehandballer, trainieren und aufarbeiten konnten wir die Woche auch nicht ... und endlich wurde das umgesetzt, was wir von unserer Mannschaft fordern: keine Individualleistungen, sondern Teamspiel und Teamleistungen.

Endlich ... zogen allen mal an einem Strang und arbeiteten füreinander.
Endlich ... wurde der freie Mitspieler gesucht und angespielt.
Endlich ... stand der Mannschaftserfolg mal vor dem persönlichen Erfolg.
Endlich ... stand die Deckung und arbeitete, verschob, half sich gegenseitig und redete miteinander.

In der Nachbetrachtung war Geismar bestimmt kein Gradmesser, zu deutlich bestimmten wir das Spiel über die gesamt Zeit. Gefühlt stand das Spiel Mitte der zweiten Halbzeit leicht auf der Kippe, als wir nach einem 24:16 Vorsprung in der 38. Minute den Gegner bis auf 29:25 (47.) herankamen ließen. Aber nach der anschließenden Timeout und durch tolle Paraden von Roman war das Thema durch, vier Tore in Folge für uns zum 33:25 (52.) reichten, um alle Gemüter wieder zu beruhigen und einen sicheren Sieg einzufahren. Bleibt als Fazit: Endlich ... traten wir geschlossen als Mannschaft auf und nehmen hoffentlich die vielen positivien Erlebnisse mit in die kommenden Spiele.

Spieler: Roman Althans (TW), Yannic Pieper (4), Tom Winkelmann (14), Lennart Scheidler (5), Jan Crazius (5), Lucas Mandelt B. (3), Colin Hogreve (6)