wC2 28012018 rhumetal04Arbeitssieg gegen erwartet starken Gegner!

Es war von vorneherein klar, dass dies ein wichtiges und schweres Spiel gegen den Tabellennachbarn wird, denn so leicht wie im Hinspiel wollte es uns die Rhumetaler Mannschaft mit Sicherheit nicht nochmal machen. Trotz dieser Vorahnung zeigten wir schon in der Kabine und in der Aufwärmphase wenig Präsenz und waren wohl noch nicht ganz hier und bei der Sache.

Im Spiel gegen die erwartet starke HSG Rhumetal taten wir uns von Anfang an schwer unser Leistungsvermögen abzurufen. Viele leichte Fehler, fehlende Laufbereitschaft in der Offensive und mangelnder Einsatz in der Abwehr führten dazu, dass wir schnell mit 7:3 in Rückstand gerieten. Bereits nach 13 Minuten nahm „Bifi“ das TTO und stellte uns taktisch neu ein. Die Anweisungen haben sofort gegriffen und es konnten immer wieder Bälle in der Abwehr erobert werden und in der Offensive verwertet werden. Bis zur Pause konnten wir eine 10 : 14 Führung herauswerfen. Der Glaube an unsere eigene Stärke brachte unseren „Plesse-Express“ in der 2. Halbzeit schnell in Fahrt. Die Laufwege der Gegnerinnen wurden gekonnt unterbunden und viele Pässe konnten abgefangen werden. Somit konnten wir viele Gegenstoß-Tore erzielen, außerdem wurden jetzt im Angriff schöne Kombinationen gezeigt. Am Ende stand ein verdienter, wenn auch schwer erkämpfter Auswärtssieg von 23:30 auf der Anzeigetafel.

Es spielten: Malina Tauber (TW), Lucille Hobrecht, Kimberly Wolf (4), Kaja Wigger, Rike Schrader (4), Janna Weitemeyer (1), Isabelle Ahrens (6), Maja Reiter, Leonie Aurisch (5), Emely Mocha (4), Cecillia Schikora, Lana Huck (6)

wC2 28012018 rhumetal01

 

wC2 28012018 rhumetal02

Es