meissner markusSaisonabschlussbericht
weibliche B-Jugend
Die ehemalige weibliche C1-Jugend Jahrgang 2002 wechselte komplett in die B-Jugend, ergänzt durch Mirja und Linda, die schon eine Saison in der B-Jugend gespielt hatten. Aus Alfeld kam außerdem Theresa hinzu, die uns im Rückraum verstärken sollte. Die Relegation zur Landesliga Süd schafften wir in der ersten Runde: Beim Turnier am 13.05.17 in Hann.-Münden wurden wir souverän mit 4 Siegen in 4 Spielen Turniersieger.

Anfang September ging es nach der Vorbereitungsphase zu einem Turnier in das Thüringische Bad Langensalza. Dort trafen wir auf die Oberliga-erfahrenen B-Jugend-Mannschaften des Thüringer HC, SV Schwerin, 1. FC Nürnberg und der TSG Dittershausen. Hier kämpften wir nach besten Kräften – es stellte sich aber schnell heraus, dass wir mit der defensiven 6:0-Abwehr, die dort gespielt wurde so unsere Mühen hatten. So reichte es am Ende nur zu einem enttäuschenden 5. Platz.

Auch in der eine Woche später beginnenden Saison hatten wir Anfangs mit dieser defensiven Spielweise so unsere Probleme: Unser Rückraum war noch nicht schlagkräftig genug und die 1-gegen-1-Aktionen kosteten viel Kraft. In der Abwehr standen wir noch viel zu statisch und wurden ein ums andere mal klassisch ausgespielt.

Im Training wurde dann gezielt an den Defiziten gearbeitet und so gelang uns im 3. Spiel der erste Heimsieg gegen Hannover-Badenstedt II. Mit einiger Euphorie ging es in die Herbstferien – um direkt im nächsten Heimspiel gegen den TSV Neustadt eine 10:18-Klatsche zu kassieren. Irgendwie verstanden wir die Welt nicht mehr, wähnten wir uns doch auf dem richtigen Weg.

Es folgten noch 6 teils deutliche Niederlagen und 2 Unentschieden, bevor wir uns gegen die SV Wacker Osterwald den zweiten Heimsieg erkämpfen konnten. Zwischenzeitlich wuchs bei Maike die Verzweiflung: Was bitte sollten wir noch trainieren, wenn nichts von dem umgesetzt wurde? So wurden auch die Randerscheinungen des Spiels mit einbezogen: Konzentrierteres gemeinsames Aufwärmen, bessere Körpersprache und Fokussierung auf das Spiel hieß die Devise.

Wir trainierten hart an unserer Abwehr und an unserem Rückraum, sowie am Tempospiel.  So nach und nach machte sich der Trainingseinsatz bezahlt: Bis zum Saisonende konnten wir noch 2 Spiele gewinnen und eines unentschieden beenden - obgleich sich dieses Unentschieden inzwischen wie ein verlorenes Spiel anfühlte, weil wir wussten: Wir können es, und da geht auch was!

So beendeten wir die Landesliga-Saison auf dem 7. Platz – etwas mehr hatten wir uns schon erhofft…

Die Stimmung in der Mannschaft war aber immer super und wir hatten viel Spaß zusammen, so z.B. bei der Weihnachtsfeier im Superfly Hannover mit anschließendem Pizza-Essen. Party in der Kabine ging auch (fast) immer – am besten natürlich nach den gewonnenen Spielen.

Leider mussten wir uns nach dem letzten Spiel von 5 Mädels verabschieden: Theresa ging zurück nach Alfeld und wird ein Jahr im Ausland verbringen, Mirja und Linda wechseln altersbedingt in die A-Jugend und Johanna und Charlotte wechseln aus „logistischen“ Gründen zur HG Rosdorf/Grone. Dafür werden einige 2003er-Mädels zu uns stoßen und so wie es aussieht, gibt es in der kommenden Saison gleich zwei weibliche B-Jugend-Mannschaften bei der HSG Plesse-Hardenberg.

Unsere Ziele für die neue Saison sind klar gesteckt: Qualifikation zur Landesliga – und diesmal wollen wir mit unserer Erfahrung aus der zurückliegenden Saison und unserem ungebrochenen Trainingsfleiß auch gerne ganz oben mitspielen! Wir hoffen und bauen natürlich wieder auf die Unterstützung unserer Eltern und der Zuschauer – in diesem Sinne: „HSG! PLESSE!“
(Markus Meißner)