433 Tore allein beim Minispielfest
Glückliche Gesichter beim Jugendhandball-Turnier der HSG Plesse-Hardenberg / 55 Mannschaften an zwei Tagen im Einsatz
Eddigehausen. Auf ein rundherum gelungenes Jugendhandball-Turnier können die Verantwortlichen der HSG Plesse-Hardenberg zurückblicken. Das Wetter spielte mit und glücklicherweise verlebten die Rettungssanitäter einen ruhigen Tag.  „Wir sind mit dem Wochenende sehr zufrieden“, fasste Robert Heidhues zusammen. Der Vorsitzende der HSG Plesse-Hardenberg konnte sich wieder einmal auf das eingespielte Organisationsteam um Marc Köhring verlassen. Auch die Oberligaspieler- und Spielerinnen waren vor Ort, verkauften Speisen und Getränke oder fungierten als Schiedsrichter.

Den Anfang am Sonntagmorgen machten die E-Jugendlichen. Vier Mädchen- und acht Jungenmannschaften jagten auf dem Sportplatz Eddigehausen auf vier Spielfeldern dem Ball hinterher, angefeuert von ihren Familien. Bei den Mädchen setzte sich in einer einfachen Punktrunde HG Rosdorf-Grone I vor der punktgleichen JSG Münden/Volkmarshausen durch. Die Jungen ermittelten in zwei Gruppen die Endspielteilnehmer. Hier kam es zu einem Vereinsduell, in dem sich die zweite Mannschaft des Tuspo Weende mit 8:3 gegen die Erste durchsetzte.

Spannender ging es im Endspiel der weiblichen D-Jugend zu. Der Northeimer HC I setzte sich knapp mit 12:10 gegen die JSG Münden/Volkmarshausen durch. Deutlicher der Ausgang bei den Jungen dieser Altersklasse: Der ASC Göttingen gab nur einen Punkt ab und gewann das Turnier vor dem MTV Geismar. Noch deutlicher entschied der Northeimer HC die Altersklasse der männlichen C-Jugend für sich. Der in die Oberliga aufgestiegene Nachwuchs war spielerisch und körperlich überlegen und gewann vor der HG Rosdorf-Grone und der HSG Plesse-Hardenberg.

Der Ausrichter durfte sich dafür bei der weiblichen C-Jugend über eine Siegermannschaft freuen. Die HSG-Mädchen gewannen vor der HSG Rhumetal und den Hessen der HSG Wesertal. Insgesamt tummelten sich am Sonntag 35 Mannschaften auf den vier Spielfeldern. Die letzte Siegerehrung fand pünktlich um 16:45 Uhr statt, sodass alle den WM-Auftakt der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft sehen konnten. Am Sonnabend hatten die jüngsten Handballer den Turnierplatz beim Minispielfest fest im Griff. Neun Vereine hatten insgesamt 20 Mannschaften geschickt. In den 40 Spielen standen der Spaß und die Spielfreude im Vordergrund, nicht das Ergebnis. Mit insgesamt 433 Toren konnten sich auch alle als Sieger fühlen. Und alle Nachwuchshandballer bekamen eine Urkunde und einige Geschenke, darunter Freikarten für das Freibad in Reyershausen.

Die 24. Auflage des Jugendturniers ging ohne große Ärgernisse über die Bühne. Lediglich die schwierige Parkplatzsituation sorgte für Unmut bei den später angereisten Mannschaften, was auf den Turnierverlauf aber keinen Einfluss hatte. Alle waren pünktlich am Start, große Verzögerungen im Zeitplan blieben aus.

20180621 turnier gt

Mit viel Spaß am Sport und großem Einsatz gingen die Nachwuchshandballer beim Jugendturnier der HSG Plesse-Hardenberg ans Werk. Foto: Heller