Sieg zum Saisonstart
Mellendorfer TV- weibliche A-Jugend 21:37
Jeder, der die Spiele meiner Mannschaft in den letzten Jahren verfolgt hat, weiß, dass erste Spiele nicht gerade zu unserer Stärke zählen und wir immer wieder sehr unglückliche oder sogar deutliche Niederlagen kassierten. Aufgrund diverser Verletzungen fehlten uns dann auch noch Aline, Jule und Coco und auch Franzi konnte die Reise zum Mellendorfer TV aus privaten Gründen nicht antreten, sodass uns letztendlich nur neun Spielerinnen zur Verfügung standen. Trotzdem hatten wir alle ein gutes Gefühl und wollten heute unbedingt gewinnen. Und das sah man auch auf dem Spielfeld!

Wir starteten stark und führten nach fünf Minuten bereits mit 3:0, dann lief das Spiel allerdings ausgeglichener und Mellendorf blieb uns immer dicht auf den Fersen (5:7, 14.). Mit der Zeit stabilisierte sich unsere Abwehr dann immer mehr und vorne nahm der Angriff nun immer mehr an Fahrt auf. Besonders Isa war von den Gastgeberinnen nicht zu halten und traf sowohl aus dem Rückraum als auch aus dem 1-gegen-1 und vom Siebenmeterpunkt nach Lust und Laune. Bis zur Pause konnten wir so unseren Vorsprung auf 18:9 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit ließen wir es vor allem in der Deckung etwas lockerer angehen. Zudem schlichen sich nun auch immer wieder kleine Fehler und Unkonzentriertheiten in unser Spiel ein, was aufgrund des an diesem Tage doch ziemlich dünn besetzten Kaders mehr als verständlich war. Trotzdem geriet der Sieg zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr, stattdessen konnten wir den Vorsprung sogar noch etwas erhöhen. Am Ende stand dann ein deutlicher 37:21-Erfolg zu Buche.

Es spielten: Mareike Junge (TW), Anneke Schütze 4, Marie Elliehausen 2, Monja Begau 4, Tabea Roeske 4, Isabeau von Roden 18, Louise Arndt 1, Mirja Dowe 3, Ricarda Rheinholz 1.

Am Samstag (8.9.2018) erwartet uns mit der HSG Hannover-Badenstedt 2 ein Gegner, den man vorher nie so genau einschätzen kann, wie wir bei der Auswärtsniederlage in der vergangen Saison selber erfahren mussten. Im ersten Spiel traten sie bereits stark auf und besiegten auswärts die HSG OHA mit 30:22, wobei besonders ihre schnelle Spielweise auffiel. Wenn wir es durch eine konzentrierte Angriffsleistung jedoch schaffen, Badenstedt gar nicht erst ins Konterspiel kommen zu lassen und wir wieder unsere gewohnt starke Deckung aufs Feld bringen, sollten hier die nächsten beiden Punkte auf unser Konto gehen.
Julia