wA 20102018 neuhaus002Weibliche A-Jugend gegen die TSV Neustadt
Am vergangenen Samstag, den 20.10. empfingen wir in der Bovender Halle die uns völlig unbekannte Mannschaft vom TSV Neustadt, die nach drei Spieltagen und drei Siegen den ersten Tabellenplatz belegte. Wir wussten daher nicht was uns erwartet und auf was wir uns einstellen mussten, doch wir hatten einen klaren Plan: Der Partie mit nicht zu viel Respekt entgegenzutreten, sie jedoch auch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Außerdem hatten wir eine Spielpause von einem Monat hinter uns, was es nicht unbedingt leichter machte. Leider sah man dies zu Beginn der Partie auch. Wir waren nicht richtig wach in der Abwehr und nach vorne hin zu langsam unterwegs, obwohl es uns durchaus möglich gewesen wäre die erste und zweite Welle zu gehen.

Leider machten uns in dieser Phase viele ungenaue Pässe das Leben zusätzlich schwer, wodurch kein richtiger Druck im Angriff aufgebaut werden konnte. Deshalb stand es nach 10 Minuten 2:4 für die Gäste und es folgte die erste Auszeit unsererseits. Danach zeigte die Umstellung auf eine 3-2-1 Abwehr langsam Erfolg. Wir wurden hinten aufmerksamer und unser Spiel nach vorne wurde etwas schneller. Es gelang uns den Spielstand von der 20. Minute an, mit einem 4:0 – Lauf, zu drehen und mit einer 13:10 Führung in die Halbzeitpause zu gehen. In dieser nahmen wir uns vor, endlich zu zeigen, was wir können und den Schwung der letzten 5-10 Minuten aus der ersten Halbzeit mit in die 2. mitzunehmen.

Leider verbesserte sich die Ungenauigkeit im Passspiel nicht, es kam genau andersherum und die Neustädterinnen egalisierten unsere Führung mit drei schnellen Toren. Von da an lief es ausgeglichen, doch trotzdem kamen wir nicht besser ins Spiel und konnten unsere Vorgaben aus der Halbzeitpause bis zur 45. Minute kaum umsetzen. Dann packte uns zum Ende des Spiels doch noch der Kampfgeist das Spiel zu gewinnen und es folgte ein 5:0 – Lauf, mit dem wir uns bis zur 55. Minute auf 25:20 absetzen konnten. Dies gelang uns vor allem durch eine verbesserte Leistung in der Abwehr und ein gutes Überzahlspiel, da es in dieser Phase des Spiels vermehrt immer wieder zu 2 Minuten-Strafen der Gäste kam. An unserem Sieg konnte schlussendlich auch die sehr offensive Deckung der Gäste nichts mehr ändern, sodass wir am Ende ein 26:23 für uns verbuchen konnten.

Insgesamt kann man sagen, dass wir zwar nicht an die guten Leistungen aus den zwei bisherigen Spielen anknüpfen konnten, doch auch Spiele, die nicht so gut laufen oder nicht so wie geplant, müssen erst einmal gewonnen werden. Somit können wir dennoch auf unsere kämpferische Leistung und unseren Willen zu gewinnen, besonders zum Ende des Spiels, stolz sein.
Es spielten: Mareike Junge (TW), Tabea Roeske 1, Louise Arndt 3, Marie Elliehausen 3, Monja Begau 2, Mirja Dowe 3, Anneke Schütze 3, Isabeau von Roden 9/5, Ricarda Reinholz 1, Jule Bertram 1 und Corinna Aue.
wA 20102018 neuhaus 001