JSG Wittingen - weibliche B 14:11 (7:4).

Nach einem katastrophalen Fehlstart lagen die HSG-Mädchen mit 1:6 im Hintertreffen. Dann fing sich zumindest die Defensive. Es wurde sprichwörtlich Beton angerührt, so dass Wittingen bis zur Pause nur noch ein Treffer gelang. Ergebnistechnisch konnte Plesse daraus jedoch kaum Kapital schlagen. Gleich reihenweise wurden die Bälle über das gegnerische Tor gesetzt. „Hinten top, vorne Flop“ – an diesem Bild änderte sich aus Sicht der Gäste auch nach dem Wechsel nichts.

Tore HSG: Behrends 3, Schütze, Arndt je 2, Gerull, Elliehausen, Hillebrand, Resebeck.