JSG Weserbergland - HSG Plesse-Hardenberg 27:21 (10:9)

Plesse-Hardenberg musste auf drei Stammspieler verzichten. Einige Akteure waren angeschlagen. Nach verschlafenem Beginn war die HSG zur Pause in Schlagdistanz. „Nach dem Wechsel haben wir das Spiel aus der Hand gegeben“, kommentierte Trainer Yunus Boyraz. - Tore HSG: Freitag, Zimmer, Nieland je 4, Christiansen, Bertram, B. Bornemann, J. Bornemann je 2, Roeske.