Die Sollinger B-Mädchen bieten Tabellenführer Plesse-Hardenberg die Stirn
15012017 weiblicheB hnaKnapp an der Sensation vorbei

Northeim. Das war knapp! Im Derby der Handball-Landesliga der weiblichen B-Jugend durfte Gastgeber Schoningen/U./W. gegen Tabellenführer Plesse an einer Sensation schnuppern, verlor aber doch. In der Oberliga gingen Plesses C-Mädchen zum dritten Mal leer aus.

Oberliga

C-Mädchen: ATSV Habenhausen - HSG Plesse-Hardenberg 25:18 (12:9). Plesse startete gut und hielt das Duell lange offen (9:9). In Unterzahl kassierte die HSG kurz vor der Pause drei Treffer. Den Beginn von Durchgang zwei verpennte die Truppe dann jedoch komplett. Danach war Habenhausen nicht mehr aufzuhalten und gewann verdient.

HSG: Gerull, Graefe, Staats 3, Herale, Kretzschmar 1, J. Hodemacher 10/4, Lebensieg 1, Meißner 3, Schirk, C. Hodemacher.

Landesliga

B-Mädchen: HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HSG Plesse-Hardenberg 19:20 (11:11). Die Gastgeberinnen boten dem Favoriten Paroli. Die Führung wechselte ständig. Für die Gastgeber wäre sogar mehr drin gewesen, bedenkt man die Tatsache, dass gleich sechs (!) Siebenmeter vergeben wurden. „Kampf und Moral waren vorbildlich. Trotz der Niederlage sind meine Mädels mit einem Lächeln von der Platte gegangen“, berichtete Trainer Jens Rackwitz.

Plesses Übungsleiterin Julia Herale war mit der Abwehrleistung ihrer Schützlinge unzufrieden. Eine starke Leistung attestierte sie Mareike Junge im Tor, die mit der letzten Aktion den Sieg festhielt. - Tore Schoningen: Meroth 5/3, Przyludzki, Jakob je 4, Rackwitz 4/2, Gebert, Arnemann. Plesse: von Roden 6, Begau 5, Müller 3, Resebeck, Aue je 2, Schütze, Arndt.

15012017 weiblicheB hna
Gegen drei Gegenspielerinnen: Schoningens Lina Jakob (am Ball) hat sich gegen Marie Elliehausen (rechts), Anneke Schütze (links) und Aline Resebeck durchgesetzt und kommt zum Wurf. Foto: zje


A-Jungen: MTV Moringen - TV Mascherode 35:21 (23:9). Obwohl die Gastgeber vier Jungs an die Herrenmannschaften abgegeben hatten, geriet der Sieg gegen einen hoffnungslos überforderten Gegner nie in Gefahr. Bis zur Pause bot der MTV eine ordentliche Partie. Danach geriet der Spielfluss erheblich ins Stocken. Auch, weil die Gäste nun übertrieben hart agierten. Etliche Mascheröder Unsportlichkeiten prägten den zweiten Durchgang. - Tore HSG: Kleinert 6, Deppe, Bode je 5, Kollstedt 5/1, Wodarz 4, Büttner 4/1, J. Bornemann, B. Bornemann, Schäfer je 2.

C-Jungen: Northeimer HC - MTV Braunschweig 25:20 (13:9). Technische Fehler und fehlender Zugriff in der Abwehr machten die erste Hälfte für den NHC zu einer zähen Angelegenheit. Weil der kämpferische Einsatz aber stimmte, lag man stets vorn. Als in Durchgang zwei die Konzentration nachließ, kam der Gast bis auf ein Tor heran. Angetrieben vom starken Linus Lüdecke schlug der NHC aber zurück und erarbeitete sich den Sieg. - Tore HSG: Lüdecke 13, Schäfer 4, Herrmann 3, Heiduck, Berke je 2, Grothey. (mwa)