18:20 in Edemissen – Moringens männliche A-Jugend bleibt Rosdorf auf den Fersen
Plesses C-Mädchen warten weiter

Northeim. Die weibliche C-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg ist beim 18:20 in Edemissen knapp am ersten Erfolgserlebnis in der Handball-Oberliga vorbeigeschrammt.  In der Landesliga setzten sich Moringens A-Jungen sicher gegen Warberg durch.

Oberliga

C-Mädchen:

HSG Nord Edemissen - HSG Plesse-Hardenberg 20:18 (8:8). „Wir haben wieder zwei machbare Punkte liegengelassen“, ärgerte sich Maike Rombach. Als Hauptursache nannte sie viele Fehlpässe und eine schwache Wurfquote von den Außenpositionen. Von dort gelang der HSG erst nach 46 Minuten der erste Treffer. In der Abwehr bescheinigte die Trainerin ihren Schützlingen dagegen eine gute Leistung.

HSG: Gerull - Fuchs 4, Graefe, Herale 1, Kretzschmar, J. Hodemacher 5, Lebensieg 1, Meißner 7, Schirk, C. Hodemacher.

Landesliga

A-Jungen:

MTV Moringen - HSV Warberg 41:32 (19:13). Nach dem Punktverlust im Hinspiel wurde die Neuauflage zu einer eindeutigen Angelegenheit. Ausgangspunkt war eine überragende Abwehr in der Anfangsviertelstunde, die in einem 12:2-Polster mündete. Im zweiten Abschnitt ließ die Konzentration etwas nach. Der völlig verdiente Sieg geriet jedoch niemals in Gefahr. Glück im Unglück hatte Fynn Schäfer, der kurz vor dem Abpfiff beim Gegenstoß umgerissen wurde. Er kam mit Prellungen, sein Gegenspieler allerdings ohne rote Karte davon. - Tore MTV: Büttner 11, Schäfer, Springer je 9, Deppe 4, Kreitz 3, Bode 2, Schanz, Kleinert, Kollstedt.

B-Jungen:

HSG Plesse-Hardenberg - HSG Schaumburg 28:27 (9:16). Vor der Pause leisteten sich die HSG-Jungen unter Bedrängnis zu viele Ballverluste. Nach dem Wechsel kämpfte man sich mit einer exzellenten Wurfquote zurück. Roman Althans war kaum noch zu bezwingen. Jonas Bornemann überragte auf Rechtsaußen. Nicolas Isselstein spielte in der Abwehr einen taktisch guten Part. - Tore HSG: Hogreve 8, J. Bornemann, Zimmer je 5, Isselstein, Scheidler, Freitag, Nieland je 2, Pieper, B. Bornemann.

C-Jungen:

Northeimer HC - JSG Wittingen 35:21 (19:9). Die Gäste kämpften famos, konnten die NHC-Jungs aber zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr bringen. Angesichts des klaren Vorsprungs wurde auf Seiten der Northeimer nach der Pause munter durchgewechselt. So kam Wittingen noch mit einem akzeptablen Endstand davon. - Tore NHC: Schäfer 9, Hermann 7, Heiduck 5, Hilke 4, Lüdecke 3, Haupt, Berke, Friedrichs je 2, Schlappig. (zys)