HSG Plesse-Hardenberg - HF Helmstedt 23:15 (12:4).

Vor allem in der ersten Halbzeit konnten die Gäste das Burgenteam nur selten in Bedrängnis bringen. „Wir haben zwar selbst viele Chancen liegen gelassen, aber unsere Deckung stand wieder sehr gut“, berichtete Trainerin Julia Herale. Im zweiten Abschnitt konnten ihre Schützlinge das gute Niveau nicht halten. Dennoch geriet der verdiente Sieg nie in Gefahr. - Tore HSG: von Roden 13, Bertram 4, Elliehausen 3, Hurtig, Dowe, Schütze. (zys)