wC 19022017 bericht hnaPlesses C-Mädchen warten in der Oberliga weiter auf ersten Sieg
Heimische Teams gehen leer aus

Northeim. In der Handball-Oberliga der weiblichen C-Jugend hat die HSG Plesse-Hardenberg beim 27:34 in Hannover die sechste Niederlage im sechsten Spiel kassiert. Die Landesligapartie von Plesses B-Mädchen bei Verfolger Weserbergland wurde kurzfristig abgesetzt.

Oberliga

HSG Hannover - HSG Plesse-H. 34:27 (14:10). Beide Teams traten mit dezimiertem Kader an. Nur acht HSG-Spielerinnen ließen Schlimmes befürchten. Doch Plesse hielt bis zum 8:8 gut mit, ehe früh die Kräfte schwanden. In der zweiten Halbzeit gab es ein ähnliches Bild. „Insgesamt war das ein Fortschritt“, konstatierte Trainerin Maike Rombach. Die technischen Fehler beschränkten sich auf die Endphasen beider Halbzeiten. „Aber die Abwehr stand über weite Strecken gut. Man kann mit der Leistung zufrieden sein.“

HSG: C. Hodemacher - Herale 3, Fuchs 4, J. Hodemacher 10, Kretzschmar 2, Lebensieg 1, Meißner 6, Staats 1.

Bereits am Dienstag sind die HSG-Mädchen um Lea Fuchs erneut im Einsatz. In Nörten geht’s ab 18 Uhr gegen die JSG Münden. Beide Teams sind nach sechs Begegnungen noch ohne Pluspunkt.

Verbandsliga

B-Jungen:

TSV Anderten - HSG Plesse-H. 38:19 (22:12). Bis zum 6:6 (12.) hielten die Gäste in der Abwehr gut dagegen und netzten im Angriff mit viel Geduld ein. „Dann wurde der Ball immer mehr mit Kleber eingeschmiert. Damit kamen meine Jungs nicht klar“, berichtete Trainer Yunus Boyraz. So zog Anderten bis zur Pause davon. Im zweiten Durchgang nutzte der TSV unnötige Ballverluste des Burgenteams weiter eiskalt aus. - Tore HSG: Hogreve 4, Nieland, Zimmer, B. Bornemann je 3, Christiansen, Bertram, Scheidler, Freitag, Kienappel, Isselstein.

Landesliga

B-Mädchen:

TKJ Sarstedt - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 26:23 (14:10). „Da war mehr drin“, haderte Trainer Jens Rackwitz. „Letztlich lag es an Kleinigkeiten und Unkonzentriertheiten. Spielerisch waren wir mit Sarstedt auf Augenhöhe.“ Die HSG schaffte es nicht, auszugleichen oder in Führung zu gehen. So lief man immer einem Rückstand hinterher. - Tore HSG: Rackwitz 8, Przyludzki 7, Meroth 5, Berndt, Gebert, Arnemann. (zys) Foto: zys