Derby beim Aufsteiger / Rosdorf gegen Letzten
TV Jahn fordert Plesse heraus
Göttingen. Mit einem weiteren Südniedersachsen-Derby zwischen Aufsteiger Plesse und Duderstadt sowie der Partie zwischen Rosdorf und Barsinghausen wird die Serie in der Handball-Oberliga der Männer fortgesetzt.

HSG Plesse-Hardenberg - TV Jahn Duderstadt (Sa., 19.30 Uhr). Inzwischen steht fest, dass der kroatische Torjäger Hrvoje Batinovic und der ungarische Spielmacher Bence Kanyo die Eichsfelder verlassen werden – ebenso wie Igor Schuldes und Marcel Effenberger. Ansonsten hält die Personalmisere weiter an: Rollheuser ist verletzt, Möller privat verhindert und Kreisläufer Christopher Barth aus disziplinarischen Gründen gesperrt. „Er wird unter meiner Regie hier kein Spiel mehr machen“, sagt Trainer Thomas Brandes. „Er ist aus internen Gründen freigestellt.“ Zudem laboriert Valentin Grolig an Schulterproblemen.

Ein Wiedersehen gibt´s mit den Ex-Jahnern Christian Wedemeyer und „Shooter“ Christian „Henner“ Brand auf Plesser Seite. Gut möglich, dass das Torwart-Duell Wedemeyer gegen Jahns Trojanski die Partie beeinflussen wird.

HG Rosdorf-Grone - HV Barsinghausen (Sa., 18.30 Uhr). Die Partie gegen den Tabellenletzten ist eigentlich ein Pflichtsieg für die Rosdorfer. „Basche“ (Handball-Jargon für Barsinghausen) hat von seinen drei kümmerlichen Siegen nur einen auswärts geholt – am zweiten Spieltag in Hameln. Allerdings hat auch die HG die vergangenen drei Spiele allesamt verloren. „Wir müssen definitiv mal wieder punkten“, stellt Co-Trainer Lennart Pietsch klar. „Da gibt´s kein Wenn und Aber.“ Hendrik Sievers ist wieder fit, Vlad Avram aus Rumänien zurück. Aaron Frölichs Einsatz ist ungewiss, Maximilian Zech fehlt – ein MRT ergab eine Kapselverletzung an der Wurfschulter. (haz/gsd-nh)