reimann gesichtgT logoAuswärtsspiel
Unter Erfolgsdruck: Nach zuletzt 1:9 Zählern will die HSG Plesse-Hardenberg am Sonnabend (19 Uhr) bei der HSG Schaumburg Nord endlich wieder doppelt punkten. Doch das Burgenteam ist nach der 26:27-Hinspielniederlage gewarnt. Helfen kann in keinem Fall mehr Routinier Thomas Reimann, er wird nach seinem Nasenbeinbruch wohl für den Rest der Saison ausfallen.

Christian Brand laboriert zudem an einer Knieverletzung. „Es wird jedenfalls am Wochenende schwer“, warnt Trainer Dietmar Böning-Grebe. Torwart Ahlborn beschwört, „dass wir mit der richtigen Einstellung zur Sache gehen“. Jedenfalls dürfte der Klassenerhalt bereits so gut wie sicher sein. nd / FOTO HSGPH