Handball-Oberliga Männer: Plesse verliert weiter
hna logoDie Luft ist raus
Mit einer 20:30 (11:12)-Niederlage im Nachholspiel beim MTV Vorsfelde haben die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg verspätet ihre erste Oberliga-Hinrunde beendet. Die Geschichte des Spiels ist rasch erzählt: Bis zur Pause hielt der Gast beim Tabellendritten noch gut mit. Als sich dann aber - neben dem deutlich gehandicapten Patrick Schindler - nach dem Seitenwechsel auch noch Marvin Grobe an der Hand verletzte, und Malte Jetzke nur noch im Angriff eingesetzt werden konnte, setzten sich die Vorsfelder Tor um Tor ab:

vom 12:11 (30. Minute) über 16:13 (38.) und 24:17 (50.) auf 28:18 (56.). „Mit nur zweieinhalb einsatzfähigen Rückraumspielern und einem Rechtsaußen, der wegen seiner anhaltenden Rückenprobleme nur mit Schmerzmitteln spielen kann, bist du in dieser Liga chancenlos“, resümierte HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe, der sich immerhin freute, „dass wir unsere nötigen Punkte schon geholt haben“.

HSG: Ahlborn, Wedemeyer - Brand 9/4, Gloth 5, P. Schindler 2, Brill, Glapka, Herrig, Lapschies je 1, Grobe, Jetzke, Meyer, S. Schindler. (eko)