herrig gesichtMan müsste sich kennen …
Dank Ostern hatten wir nach der langen Negativserie ein wenig Zeit, um uns zu regenerieren und unsere Gedanken von den schlechten Ergebnissen abzuwenden. Wie gut uns diese kurze Pause getan hat, wird sich am heutigen Sonntag herausstellen. Mit dem TSV Burgdorf kommt eine landesweit erfolgreiche Kaderschmiede mit einem Team voller Perspektivspieler nach Nörten. Teilweise spielen diese Spieler bereits in der zweiten Mannschaft (3.Liga) oder sogar im Bundesliga-Team eine Rolle.

Aber selbst mögliche A-Jugendliche haben uns das Leben in der gemeinsamen Vergangenheit bereits schwer gemacht. Welche der 40 bereits eingesetzten Spieler heute gegen uns antreten werden, bleibt abzuwarten.

Die wenigen Konstanten in der Mannschaft sind neben Spielertrainer Stelmokas, Torwart Oelkers, Felix Wehrlein, Malte Schröter, Timo Paternoga, Tobias Ratsch und Yannic Folynt. Doch im Prinzip haben alle möglichen Spieler eine gute Ausbildung durchlaufen. Bekannt ist Burgdorf für eine antizipative 6:0-Deckung, die sie in ihrem Ausbildungskonzept bereits den jüngsten Spielern beibringen. Auch im Angriff merkt man den Mix von Spielern verschiedener Mannschaften nicht. Natürlich sollten wir uns auch auf ihre individuellen Fähigkeiten sowie kleingruppentaktischen Mittel gefasst machen. Die Kooperation zwischen Rückraum-Mitte und dem Kreisläufer funktioniert in keiner anderen Mannschaft der Oberliga besser.

Irgendwo zwischen den eigenen Fähigkeiten und den möglichen Fehlern des Gegners liegt wahrscheinlich der Schlüssel zu einem möglichen Heimsieg. Zuletzt konnten wir leider nur eine Halbzeit lang eine ansprechende Leistung auf die Platte bringen. Gegen Burgdorf, die vermutlich ohne Spieler aus der zeitgleich spielenden „Zweiten“ anreisen werden, müssen wir 60 Minuten konzentriert spielen. Alles Weitere erledigen hoffentlich unsere tollen Fans. Eure Unterstützung brauchen wir, um die letzten notwendigen Punkte für die Oberliga 17/18 einzufahren.