Negativ-Serie hält an
Vor der Osterpause beendeten wir mit etwas Verspätung die Hinserie im Nachholspiel beim MTV Vorsfelde, dem Tabellendritten. Also erneut eine schwere Hürde für unseren dezimierten Kader. Das Spiel lief entgegengesetzt zu den letzten. Wir spielten von Beginn an gut mit und konnten die erste Hälfte auf Augenhöhe gestalten. Über 3:1 und 8:6 führten die Gastgeber zwar die meiste Zeit, weiter konnten sie sich aber nicht absetzen. Beim 5:5 und 9:9 konnten wir sogar ausgleichen und standen gleichzeitig gut in de Abwehr vor einem sicheren Wede im Tor.

Zur Halbzeit lagen wir dann beim 12:11 mit einem Tor hinten, ein Ergebnis mit dem wir gut leben konnten. Es zeigte sich aber schon, dass es die zweite Halbzeit eine harte Nuss werden würde, denn die großgewachsene Abwehr der Gastgeber machte es uns extrem schwer Tore zu erzielen. Fast immer mussten wir den Zweikampf suchen und uns unsere Erfolge hart erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit führte Vorsfelde beim 16:13 in der 38. Minute zum ersten Mal mit drei Toren. Diesen Abstand konnten wir noch bis zum 20:17 in der 45. Minute halten, bevor den Gastgebern mit vier Toren in Folge die Vorentscheidung gelang. Nun war unser Widerstand ehrlich gesagt gebrochen und Vorsfelde fuhr einen lockeren Heimsieg ein. Das 30:20 Endergebnis war am Ende auch in der Höhe verdient und wir mussten im 7. Spiel in Folge ohne Sieg die Heimfahrt antreten.

Die Mannschaft geht aktuell auf dem Zahnfleisch, zu viele Ausfälle haben wir über die Saison hinweg gehabt und zu lang wird die Saison gerade...

Trotzdem sind wir natürlich fest entschlossen noch ein paar Punkte einzufahren, am besten direkt im heutige Spiel gegen die dritte Vertretung unseres Partnervereins aus Burgdorf!