glapka gesichtLetztes Heimspiel für Plesse mit Glapka und Reimann
Zwei Urgesteine sagen servus

reimann gesichtNörten/ Bovenden. Mit dem Spiel gegen den Tabellendritten MTV Vorsfelde verabschieden sich am Samstag ab 19.30 Uhr in Nörten die Oberliga-Handballer der HSG Plesse/Hardenberg für diese Saison aus den eigenen Hallen. Im Mittelpunkt dieser Begegnung dürfte – zumindest aus Sicht der HSG – die Verabschiedung zweier „Urgesteine“ stehen: Jens Glapka und Thomas Reimann sagen dem aktiven Handball ade. Die HSG-Verantwortlichen hoffen für deren Abschiedsvorstellung auf eine „volle Hütte“, auch wenn die Fans der Burgenteams sich erst nach der Unterstützung der Oberliga-Damen, die am Samstag ab 17.30 Uhr am Siedlungsweg ihr Meisterstück machen wollen, auf den Weg von Rosdorf nach Nörten machen können.

Für HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe geht es am Samstag vor allem darum, sich „mit einer anständigen Vorstellung vom eigenen Anhang aus der Saison zu verabschieden.“ Da seine Sieben vor einem Monat beim 20:30 im Hinspiel bis zum 11:10 gut mitgehalten habe, „erwarte ich für Samstag ein hochklassiges Spiel. Vorsfelde ist sicherlich eine starke Mannschaft, aber wir laufen nach den Siegen über Burgdorf und in Barsinghausen schon mit einer breiten Brust auf.“ Die wird auch notwendig sein, denn im Kader der Gäste stehen immer noch neun Spieler, die schon 2013/14 in der 3. Liga mitwirkten. Unter ihnen mit Pascal Bock (2,01m) und Marius Thiele (2.04m) zwei Rückraumschützen mit Garde-Maß, die ihren Anteil daran haben, dass der Vorsfelde mit 900 Toren den gefährlichsten Angriff der Liga stellt. (zdz)