brill gesichtHSG holt 30 Punkte
Punktlandung beim 27:22 in Schellerten
Schellerten. 30 Punkte hatte sich der Aufsteiger HSG Plesse/Hardenberg für seine erste Saison in der Handballoberliga zum Ziel gesetzt – und mit 30 Punkten beendete er die Spielzeit durch den 27:22 (14:13)-Sieg bei der HSG Börde. Der HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe: „Das war eine starke Mannschaftsleistung. Den Grundstein zum Sieg haben wir in unserer stabilen Abwehr gelegt, die sowohl im 6-0 als auch im 5-1 konzentriert und sicher agierte.“

Dahinter hätten beide Torleute je eine gute Halbzeit abgeliefert. Nur 22 Gegentreffer in 60 Minuten stützen die Trainer-Analyse. Im Angriff setzte die HSG auf ein neues Außen-Duo: Rechts Thomas Reimann für den verletzten Patrick Schindler (Schnittverletzung an der Hand) und links Florian Brill, der mit sieben Toren erfolgreichster Werfer des Burgenteams war. Im Rückraum wurden Christian Brand und Malte Jetzke vorwiegend offensiv eingesetzt, um sie zu schonen, da Eike Gloth und Marvin Grobe angeschlagen ins Spiel gegangen waren.

HSG: Wedemeyer (bis 30.), Ahlborn (bis 60.) - Brill 7/2, Gloth 4, Herrig 3, Glapka 3/3, Brand 2, Jetzke 2, Meyer 2, Reimann 2, Grobe 1, Regenthal 1, Lapschies. (eko) FOTO: HSG PH