22072017 baunatal bericht hnaBurgenteam unterliegt Drittligisten mit 22:35
Debütant Sültmann trifft gleich vier Mal
Bovenden. Mit 22:35 (10:15) gegen den Drittligisten GSV Eintracht Baunatal verlor der Handball-Oberligist HSG Plesse/Hardenberg am Samstag vor knapp 100 Zuschauern in der Sporthalle am Bovender Wurzelbruchweg sein erstes Testspiel für die kommende Saison. HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe war mit der Leistung seiner Mannschaft vor allem bis zum Pausenpfiff durchaus einverstanden. „Wir haben im ersten Durchgang, sieht man einmal von den sechs Tempogegenstoßtoren und den beiden Siebenmetern ab, aus dem laufenden Spiel heraus nur sieben Feldtore kassiert – obwohl unsere Abwehr sich ja erst einmal finden muss.“

Effler umgeknickt

Dass aus dem Fünf-Tore-Rückstand zur Pause am Ende ein 13-Tore-Rückstand geworden war, führte der HSG-Coach auf die 49. Minute zurück: „Kai Effler ist beim Aufkommen so unglücklich umgeknickt, dass wir das Schlimmste befürchtet haben. In Folge dieses Schocks ließ die Konzentration nach, und wir fielen in nur fünf Minuten von 18:25 auf 19:31 zurück.“ Eine erste Einschätzung der Effler-Verletzung durch den Gäste-Physio lässt aber hoffen, dass nichts wirklich Schlimmes passiert ist.

Während also die Abwehr (mit zwei guten Torhütern dahinter) im großen und ganzen eine ordentliche Vorstellung ablieferte, blieben im Angriff – und hier vor allem im Abschluss – Wünsche offen. Viel zu oft scheiterte man am zugegeben starken Constantin Paar. Zufrieden war Böning-Grebe mit dem Debüt seines neuen Linksaußen Malte Sültmann: Mit vier Treffern meldete der Ex-Wittinger Stammplatz-Ambitionen an.

HSG: Wedemeyer (bis 30.), Kubanek (bis 60.) – Gloth 4, Sültmann 4/1, S. Schindler 3, Effler 2, Grobe 2, Herrig 2, Meyer 2, Büttner 1, P. Schindler 1, Smidt 1, Lapschies, Ozimek. (eko)

22072017 baunatal bericht hna
Schockmoment im Testspiel: Plesses Kai Effler (am Ball) gegen Baunatals Phil Räbiger, schied verletzt aus. Foto: Jelinek