falkenhain 2018 200Handballverbot für Torjäger Falkenhain
Erneuter Rückschlag für Jan-Niklas Falkenhain. Der Torjäger des Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg hat von seinem Arzt ein Handballverbot verordnet bekommen. Der Grund: anhaltende Schulterbeschwerden. Eine erneute MRT-Untersuchung soll Aufschluss geben.

Bovenden. Erneute Hiobsbotschaft für Jan-Niklas Falkenhain: Nach einer erneuten Untersuchung seiner im Frühjahr operierten Schulter hat sein Arzt dem Torjäger des Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg erneutes Handballverbot erteilt: „Ich muss jetzt wieder in das MRT, und dann bekomme ich die genaue Diagnose“, teilte Falkenhain dem Tageblatt auf Anfrage mit. Der Rückraumspieler hatte in der Vorbereitungsphase einige Gehversuche gemacht, da der Genesungsprozess noch keine volle Belastung zuließ. „Wir wollten kein Risiko eingehen“, betonte Trainer Dietmar Böning-Grebe mehrfach, der vor den kommenden Schlagerspiel am Sonnabend (19:15 Uhr) gegen den Titelaspiranten MTV Vorsfelde nach dem weiteren Ausfall eines wichtigen Spielers niedergeschlagen ist. Erst vor wenigen Wochen hatte sich Neuzugang Kai Effler im Testspiel gegen den Drittligisten GSV Eintracht Baunatal seinen zweiten Kreuzbandriss innerhalb eines Jahres zugezogen und fällt damit die komplette Saison aus.

Von Ferdinand Jacksch

FOTO: hsgph