22092017 rosdorf vorbericht hnaPlesse-Hardenberg trifft Freitagabend auf Rosdorf-Grone
Heißes Duell in Bovenden
Nörten / Bovenden. Bereits am Freitag steigt in Bovenden das Derby der Handball-Oberliga zwischen der HSG Plesse-Hardenberg und der HG Rosdorf-Grone. Ab 20 Uhr empfängt der Tabellensiebte (3:3 Punkte) den Fünften (4:2). Beide Mannschaften gehen mit frisch gestärktem Selbstvertrauen in die Partie. Die Rosdorfer gewannen zuletzt ihr Heimspiel gegen Hameln (29:24), das Burgenteam das Gastspiel beim starken Aufsteiger Söhre (30:23). „Dass wir dort so deutlich gewinnen, hatten wir nie erwartet“, freute sich Trainer Dietmar Böning-Grebe nach dem auf jeden Fall in der Höhe überraschenden Erfolg.

Dieser und die starke Leistung bei der 24:25-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Vorsfelde vor 14 Tagen lasse seine Mannschaft zuversichtlich ins Derby gehen. Zumal sich - pünktlich zum ersten Saisonhöhepunkt - nun auch die personell angespannte Lage im Rückraum wenigstens etwas zu entspannen beginnt. Für Freitag rechnet Böning-Grebe wieder mit den zuletzt dienstlich verhinderten Malte Jetzke und Sebastian Schindler. Christian Brand, der am Montag erkältet das Training verpasste, gab am Mittwoch Entwarnung. Und auch Marvin Grobe hat unter der Woche wieder voll mittrainiert.

HSG erwartet volles Haus

Hinzu kommt Eike Gloth, der zurzeit offensiv wie defensiv eine Schlüsselrolle einnimmt. „Damit habe ich für den Rückraum schon wieder ein paar Alternativen und Kombinationsmöglichkeiten mehr“, sieht der Trainer optimistischer als zuletzt nach vorn. Und ist der Rückraum personell ausreichend besetzt, dann kann die Flügelzange Malte Sültmann/Patrick Schindler sich ganz auf ihre Arbeit am Kreis konzentrieren.

Auf beide Mannschaften wartet, so Böning-Grebe, ein Vier-Punkte-Spiel. Im Pokal trennten die Teams sich unmittelbar vor dem Start in die Saison unentschieden. Am Freitag dürfte in einer „brisanten und heißen Partie“ (Böning-Grebe) die Tagesform den Ausschlag geben. Sie und die Fans, die die beiden Mannschaften unterstützen werden.

In diesem Zusammenhang rät der Coach dem Anhang des Burgenteams, sich rechtzeitig auf den Weg zu machen, „denn im vorigen Jahr mussten zu spät kommende Fans wegen der Überfüllung der Halle draußen bleiben“. (zdz)

22092017 rosdorf vorbericht hna
Derzeit in starker Verfassung: Auf Eike Gloth und seine HSG Plesse-Hardenberg wartet am Freitag mit Nachbar Rosdorf-Grone ein überaus attraktiver Gegner. Archivfoto: zje