boening 2018 200Plesse-Hardenberg will Auswärtstrend bestätigen
Auswärts spielte Handball-Oberligist HSG Plesse-Hardenberg zuletzt besser als zu Hause. Mit diesem Bonus reist das Burgenteam am Sonnabend, 18.30 Uhr, zum Lehrter SV. Dort soll dieser Trend bestätigt werden. Fünf Punkten auf fremden Parkett stehen nur zwei Zähler vor heimischem Publikum gegenüber. Dem Lehrter SV geht es kaum anders. Zu Hause hat die Mannschaft mit Trainer Lutz Ewert erst ein Spiel gewonnen. „Beide Mannschaften spielen auf Augenhöhe“, betont HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe: „Die Chancen stehen 50:50.“

Nicht dabei ist in jedem Falle Neuzugang Malte Sültmann, der ein angerissenes Innenband auskuriert. „Ich hoffe, dass ich in zwei Wochen wieder dabei bin“, so der Allroundspieler. Weiter bauen kann die HSG auf ihren besten Torjäger Christian Brand (38), der in der internen Wertung mit zwei Treffern vor dem gefährlichen Rechtsaußen für Patrick Schindler liegt. Die HSG hofft des Weiteren auf Eike Gloth, der nach Wiedergenesung seiner lädierten Kniekapsel wieder im Einsatz sein sollte. „Wir haben zu Hause gegen Vorsfelde und Helmstedt durch Pech mit jeweils einem Tor verloren. Jetzt hoffen wir auswärts auf das Quäntchen Glück“, so Trainer Böning-Grebe.

FOTO: HSGPH